1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. A-Liga Fulda

Maberzell/Gläserzell schlägt Frischauf Fulda im Kellerduell

Erstellt:

Vereinslogo SG Frischauf Fulda und SG Maberzell/Gläserzell
Maberzell/Gläserzell schlägt Frischauf Fulda im Kellerduell © SPM Sportplatz Media GmbH

Für die SG Frischauf Fulda gab es in der Heimpartie gegen Maberzell/Gläserzell, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Durch das 2:2 im Hinspiel war es keinem der beiden Teams gelungen, einen Sieg für sich zu verbuchen.

Die SG Maberzell/Gläserzell geriet schon in der neunten Minute in Rückstand, als Elvis Bisevac das schnelle 1:0 für Frischauf Fulda erzielte. Nach nur 22 Minuten verließ Rvezon Hyseni von der SG Frischauf Fulda das Feld, Noah Quell kam in die Partie. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Benjamin Mwanza auf Seiten von Maberzell/Gläserzell das 1:1 (40.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Frischauf Fulda wechselte für den zweiten Durchgang: Attila Topal spielte für Ermir Husejni weiter. Leon Hübl brachte der SG Maberzell/Gläserzell nach 70 Minuten die 2:1-Führung. In der 90. Minute verwandelte Maximilian Wilhelm dann einen Elfmeter für die SG Illerswald zum 3:1. Im Endeffekt kassierte die SG Frischauf Fulda gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine schmerzliche Niederlage.

Frischauf ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal zwei Punkte fuhr das Schlusslicht bisher ein. Nun mussten sich die Fuldaer schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und sechs Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In sieben ausgetragenen Spielen kam das Heimteam in der laufenden Rückrunde nicht über ein Unentschieden hinaus.

Maberzell/Gläserzell holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Die SGI bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, drei Unentschieden und 13 Pleiten. Die Spielgemeinschaft beendete die Serie von fünf Spielen ohne Sieg.

Die Gäste setzten sich mit diesem Sieg von Frischauf Fulda ab und belegen nun mit 18 Punkten den 13. Rang, während die SG Frischauf Fulda weiterhin zwölf Zähler auf dem Konto hat und den 15. Tabellenplatz einnimmt.

Kommenden Sonntag (15:30 Uhr) tritt Frischauf Fulda beim Haimbacher SV an, schon zwei Tage vorher muss die SG Maberzell/Gläserzell ihre Hausaufgaben beim Haimbacher SV erledigen.

Auch interessant