1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. A-Liga Fulda

Nils Hartung von der SG Johannesberg zur SG Oberrode

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Nils Hartung (links) wechselt zur SG Oberrode.
Nils Hartung (links) wechselt zur SG Oberrode. © Charlie Rolff

Die SG Oberrode verstärkt sich in der kommenden Saison mit sechs neuen Spielern. „Königstransfer“ ist Nils Hartung, der von Verbandsligist SG Johannesberg zum A-Ligisten kommt.

„Nils ist für uns eine riesige Verstärkung. Trotz seiner 20 Jahre bringt er bereits viel Erfahrung mit“, freut sich Mario Hartung, Spielausschutzvorsitzender der SGO und Vater des Neuzugangs, über die Rückkehrer seines Sohnes zum Heimatverein. In der Jugend spielte Hartung junior ein Jahr bei der Frankfurter Eintracht und fünf Saisons beim FSV Frankfurt, ehe es ihn zurück in die Region zu Viktoria Fulda und später dem FV Horas zog. Im Seniorenbereich machte der Linksfuß seine ersten Schritte bei der SG Johannesberg, für die er in der Verbandsliga zu 26 Einsätzen kam (ein Tor).

Über den FSV Frankfurt und Eintracht Frankfurt zur SG Oberrode

Dass es Hartung in jungem Alter nun drei Ligen nach unten zieht, hat verletzungsbedingte Gründe. „Er ist seit Winter angeschlagen, konnte nie richtig trainieren. Deshalb will er jetzt erst einmal ein, zwei Jahre runterfahren und topfit werden, um dann irgendwann wieder höherklassig anzugreifen“, verrät Mario Hartung. In Johannesberg spielte sein Sohn meist in der Innenverteidigung, bis auf der Torhüter-Position habe Nils Hartung schon überall gespielt.

Neben dem 20-Jährigen hat Oberrode fünf weitere Neuzugänge eingetütet. Pedro Araujo da Silva pausierte zuletzt, spielte zuvor bei Borussia Fulda und hat nach seinem Umzug nach Oberrode nun „brasilianisches Flair“ ins Dorf gebracht. Zudem rücken die Jugendspieler Maximilian Schroth, Till Blumenthal, Lukas Ujma und Niklas Günther auf.

Auch interessant