Marc Güth (links) und Christian Winter coachen ab Sommer gemeinsam die SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain. Fotos: Verein
+
Marc Güth (links) und Christian Winter coachen ab Sommer gemeinsam die SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain.

"Cat" und Güth für "Lenscheld"

Die SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain stellt sich zur kommenden Saison neu auf der Trainerposition auf. Martin Stein, seit Sommer 2019 im Amt, stellt seinen Posten zur Verfügung. Mit Marc Güth und Christian "Cat" Winter übernimmt ein Duo beim A-Ligisten.

Dass Stein nach dann drei Spielzeiten abtritt, kam für die Club-Verantwortlichen nicht überraschend. "Martin sagte vor langer Zeit, dass nach der Runde Schluss ist", berichtet Hans-Jürgen Mannel aus dem Führungsteam der SG. Stein, der bereits von 2012 bis 2014 das Team betreute sowie zur A--Liga-Meisterschaft führte und dem Corona im vergangenen Jahr Rang eins und einen möglichen Aufstieg streitig machte, schiebt berufliche Gründe voran. Die naheliegendste Lösung war der bisherige Co-Trainer Winter, der seit 2020 die Rolle ausführt. "Er möchte weiter am Platz stehen und wünschte sich deshalb eine Doppellösung. Das Duo aus ihm und Marc stellt sich sehr angenehm für uns dar", sagt Mannel. Güth, einst unter anderem bei Ausbach/Friedewald aktiv, ist mittlerweile in "Lenscheld", wie die Gemeinde Schenklengsfeld im Volksmund genannt wird, heimisch geworden. Als Torwarttrainer fungiert künftig der langjährige SG-Keeper Olaf Lücke. Der derzeitige dritte Platz in der Aufstiegsrunde lässt noch Hoffnungen, dass die Rückkehr in die Kreisoberliga gelingen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema