Vereinslogo SG Rotenburg/Lispenhausen und SG Aulatal II
+
SG Aulatal II spielt mit Rotenburg/Lispenh. Katz und Maus

A-Liga Hersfeld/Rotenburg Aufstiegsrunde: SG Rotenburg/Lispenhausen – SG Aulatal II, 2:7 (2:4)

SG Aulatal II spielt mit Rotenburg/Lispenh. Katz und Maus

Die Zweitvertretung der SG Aulatal erteilte der SG Rotenburg/Lispenhausen eine Lehrstunde: 7:2 hieß es am Ende für die SG Aulatal II. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SG Aulatal II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Leonard Piranty brachte Rotenburg/Lispenh. in der 20. Minute ins Hintertreffen. Wer glaubte, der Gastgeber sei geschockt, irrte. Joshua Lehn machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (23.). Marcel Möller brachte den Ball zum 2:1 zugunsten der SG Rotenburg/Lispenhausen über die Linie (26.). Rotenburg/Lispenh. zeigte plötzlich einen Leistungseinbruch, den die SG Aulatal II eiskalt ausnutzte. Daniel Simenkov (33./43.) und Piranty (37.) brachten in dieser Phase dreimal den Ball im gegnerischen Tor unter und drehten die Partie auf 4:2. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Piranty gelang ein Doppelpack (47./50.), mit dem er das Ergebnis auf 6:2 hochschraubte. In der 58. Minute stellte die SG Rotenburg/Lispenhausen personell um: Per Doppelwechsel kamen Ingo Knierim und Jan Krah auf den Platz und ersetzten Niclas Schögin und Daniel Schmidt. Ab der 77. Minute bereicherte der für Jehad Abed Alrahman eingewechselte Andre Steinmetz die SG Aulatal II im Vorwärtsgang. Daniel Stricker verwandelte in der 90. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der SGA auf 7:2 aus. Die Aulataler überrannten Rotenburg/Lispenh. förmlich mit sieben Toren und fahren so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

Die SG Rotenburg/Lispenhausen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als vier Gegentreffer pro Spiel. Rotenburg/Lispenh. schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 33 Gegentore verdauen musste. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat die SG Rotenburg/Lispenhausen momentan auf dem Konto. Nur einmal ging Rotenburg/Lispenh. in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel der SG Aulatal II ist deutlich zu hoch. 39 Gegentreffer – kein Team der A-Liga Hersfeld/Rotenburg Aufstiegsrunde fing sich bislang mehr Tore ein. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen haben die Gäste derzeit auf dem Konto. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird die SG Aulatal II die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Das könnte Sie auch interessieren