SV Großenbach Mario Krieger neuer Trainer
+
Mario Krieger (Bildmitte) wird neuer Trainer des A-Ligisten SV Großenbach, das freut Manuel Schmitt (links) und Ralf Peilstöcker aus dem Führungsteam.

Mario Krieger beerbt Christian Dubowy

Früher Sandkastenfreunde, bald sportliche Weggefährten

Der SV Großenbach geht die kommende Saison mit einem neuen Trainer an: Wie Ralf Peilstöcker aus dem Führungsteam des Hünfelder A-Ligisten bestätigt, wird Mario Krieger den seit zweieinhalb Jahren tätigen Christian Dubowy beerben.

„Christian wird im Sommer drei Jahre bei uns gewesen sein. Wir hatten ihn damals eigentlich als Spielertrainer verpflichtet, dann machte ihm ein Kreuzbandriss einen Strich durch die Rechnung und er machte stattdessen als reiner Trainer einen echt guten Job. Aber bei ihm haben sich sowohl familäre als auch berufliche Situation verändert, sodass wir uns darüber verständigt haben, ab Sommer einen neuen Weg einzuschlagen“, erklärt Peilstöcker, der sich um den Nachfolger kümmerte und sich dabei an seine Kindheitstage erinnerte. Da spielte der gebürtige Hünfelder schon mit Mario Krieger gemeinsam im Sandkasten, später bolzten sie im Garten und haben seither nie den Draht zueinander verloren.

Großenbach schielt mit Krieger auf Rang fünf

Krieger, der viele Jahre für den Hünfelder SV spielte und auch für Lehnerz, Petersberg oder Hofbieber aktiv war, spielt derzeit bei der SG Rönshausen, sammelte aber auch schon Erfahrung als Spielertrainer bei der SG Rückers, dem RSV Margretenhaun, dem SV Engelhelms. dem TSV Poppenhausen und der SG Veitsteinbach. Ab Sommer soll der 42-Jährige diese Rolle nun beim SVG erfüllen: „Ich glaube, dass wir gerade erst am Sonntag wieder gesehen haben, was wir benötigen. Vorne machen wir sieben Tore, bekomman aber auch vier eingeschenkt. Mario kann die junge Mannschaft führen und entweder als Innenverteidiger oder Sechser der Mannschaft mehr Stabilität verleihen. Das wird auf dem Platz sein erstes Ziel sein“, erklärt Peilstöcker, der sich erhofft mit dem neuen Trainer den nächsten Schritt zu gehen: „Wir wollen uns weiterhin in der Liga etablieren und in naher Zukunft mal Richtung Platz fünf schielen. Wir haben endlich mal wieder ein paar gute Jugendspieler und genau diesen wollen wir eine solche Perspektive bieten.“

Mario kann die Mannschaft führen und ihr mehr Stabilität verleihen.

Ralf Peilstöcker, Führungsteam des SV Großenbach

Krieger – Onkel des Hünfelder Spielmachers Kevin Krieger – freut sich auf seine neue Aufgabe: „Der SV Großenbach ist ein gut geführter Verein, bei dem ich mit meiner langjährigen Erfahrung als Spieler und Trainer die jungen Spieler taktisch und spielerisch weiterentwickeln möchte.“ Was ihn erwartet, weiß Krieger: er hatte sich den spektakulären 7:4-Sieg gegen Eiterfeld/Leimbach II am Sonntag aus nächster Nähe angeschaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema