1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. A-Liga Fulda/Lauterbach

FSV Pfordt siegt im Spitzenspiel

Erstellt:

Vereinslogo SG Stockhausen/Blankenau und FSV Pfordt
FSV Pfordt siegt im Spitzenspiel © SPM Sportplatz Media GmbH

Der FSV Pfordt gab auch im letzten Saisonspiel eine gute Figur ab und gewann mit 2:0 gegen die SG Stockhausen/Blankenau. Partout keine Probleme hatte Stockhsn./Blankenau im Hinspiel gehabt, als man einen 4:1-Sieg holte.

Der FSV Pfordt ging durch Daniel Lischper in der 14. Minute in Führung. Noel Läbisch, der für Philip Eurich in die Partie kam, sollte die Offensive des FSV beleben (38.). Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Läbisch erhöhte den Vorsprung des FSV Pfordt nach 57 Minuten auf 2:0. Die 0:2-Heimniederlage der SG Stockhausen/Blankenau war Realität, als der Unparteiische Markus Dinnebier (Flieden) die Partie letztendlich abpfiff.

Die SG beendet die Saison mit Platz drei knapp hinter den Aufstiegsrängen und kann selbstbewusst auf das kommende Fußballjahr schauen. Die Spielgemeinschaft weist mit zehn Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen eine stolze Bilanz zum Saisonausklang vor. Die Heimmannschaft zeigte bis zum Saisonabschluss eine solide Leistung und holte zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen.

Der FSV Pfordt rief diese Saison immer wieder gute Leistungen ab und belohnte sich am Ende mit dem zweiten Tabellenplatz. Damit dürften die Pfordter in der nächsten Spielzeit oben ein Wort mitreden wollen. Offensiv konnte den Gästen in der A-Liga Fulda/Lauterbach kaum jemand das Wasser reichen, was die 43 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Im gesamten Saisonverlauf holte der FSV Pfordt zehn Siege und drei Remis und musste nur drei Niederlagen hinnehmen. Der FSV Pfordt verabschiedet sich mit einer souveränen Leistung in den letzten fünf Spielen, in denen man zehn Punkte einsammelte.

Stockhsn./Blankenau erwartet am Montag die SG Kleinlüder/Hainzell. Der FSV Pfordt wird am kommenden Sonntag von der Reserve des SV Großenlüder empfangen.

Auch interessant