1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. A-Liga Schlüchtern

SG Distelrasen auf Aufstiegskurs

Erstellt:

Vereinslogo TSV Heubach und SG Distelrasen
SG Distelrasen auf Aufstiegskurs © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Distelrasen erreichte einen 3:1-Erfolg beim TSV Heubach. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Die SG Distelrasen löste die Pflichtaufgabe mit Bravour. Im Hinspiel hatte die SG Distelrasen keinerlei Probleme mit dem TSV Heubach gehabt und einen 6:1-Erfolg verbucht.

Für das erste Tor sorgte Felix Langguth. In der 27. Minute traf der Spieler der SG Distelrasen ins Schwarze. Der TSV Heubach glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte der Unparteiische Christian Golditz (Bad Soden-Salmünster) beide Teams mit der knappen Führung für die SG Distelrasen in die Kabinen. Luca Müller verwandelte in der 66. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der SG Distelrasen auf 2:0 aus. Tobias Kirst verkürzte für den TSV Heubach später in der 78. Minute auf 1:2. Kurz vor Ultimo war noch Leon Lauer zur Stelle und zeichnete für das dritte Tor der SG Distelrasen verantwortlich (83.). Am Ende verbuchte die SG Distelrasen gegen den TSV Heubach einen Sieg.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als der TSV Heubach. Man kassierte bereits 82 Tore gegen sich. Mit lediglich sieben Zählern aus 17 Partien steht der TSV auf dem Abstiegsplatz. Mit erst 26 erzielten Toren haben die Heubacher im Angriff Nachholbedarf. Das Heimteam musste sich nun schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TSV Heubach insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der TSV Heubach überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Die SG Distelrasen belegt mit 38 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden der SG ist die funktionierende Defensive, die erst 15 Gegentreffer hinnehmen musste. Mit dem Sieg knüpften die Gäste an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert die Spielgemeinschaft zwölf Siege und zwei Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte. Mit vier Siegen in Folge sind die Distelrasener so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Der TSV Heubach verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 05.03.2023 bei der SG Mottgers/Schwarzenfels wieder gefordert. Die SG Distelrasen ist am Sonntag (14:30 Uhr) bei der SG Marborn zu Gast.

Auch interessant