Für den SV Großenlüder gibt es in der kommenden Saison zwei neue Gesichter.
+
Für den SV Großenlüder gibt es in der kommenden Saison zwei neue Gesichter.

„Jung und ambitioniert“

Noah Hubl und Adrian Beyer wechseln nach Großenlüder

Gruppenligist SV Großenlüder hat für die kommende Saison zwei Neuzugänge vorgestellt. Mit Noah Hubl kommt ein Talent zu den Teutonen, während Adrian Beyer vom Konkurrenten Spvgg. Hosenfeld verpflichtet wurde.

„Mit Noah Hubl konnten wir einen technisch hochversierten Offensivspieler von unserer Vereinsphilosophie in Großenlüder überzeugen. Noah kommt von den A-Junioren der JFV Gemeinde Petersberg und hat dort bereits in der A-Junioren-Verbandsliga seine Offensivqualitäten unter Beweis gestellt“, heißt es in der Pressemitteilung der Teutonia. Hubl kommt aus dem nahen Umkreis Großenlüder und passe somit neben seiner menschlich aufgeschlossenen Lebensart ideal in das Konzept und in die junge Mannschaft.

Adrian Beyer spielte in der Jugend für die JSG Lüdertal und kehrt nun zurück. „Als junger Defensivspieler hat Adrian bereits im Seniorenbereich Gruppenliga-Erfahrung bei der Spvgg. Hosenfeld gesammelt und möchte sich nun unserem Weg in Großenlüder, auf junge, ambitionierte und heimische Spieler zu vertrauen, anschließen. Darüber hinaus freut sich Adrian auf viele seiner ehemaligen Mitspieler aus der Jugend und passt aufgrund seiner privaten Verbindungen nach Großenlüder sowie seiner besonnen menschlichen Art hervorragend in den von uns eingeschlagenen Weg.“

Das könnte Sie auch interessieren