1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Gruppenliga Fulda

Budenzauber-Comeback in Schlüchtern

Erstellt:

Fußball Hallenfußball Symbolik
Wieder im Winterprogramm: Hallenfußball. Am Samstag geht es in Schlüchtern los. © Charlie Rolff

Nach zwei Jahren Coronapause spielen die Schlüchterner Fußballvereine wieder einen Hallenmeister aus. Gemeldet haben 18 Teams, die ersten sechs gehen am ersten von drei Vorrundenspieltagen am Samstag in der Schlüchterner Großsporthalle an den Start. 

Der Modus sieht vor: Die ersten beiden sowie die zwei besten Dritten, also acht Teams, fahren zum Masters am 11. Februar. Den zwei Gruppenligisten SG Oberzell/Züntersbach und SG Schlüchtern und den drei Kreisoberligisten SG Huttengrund, SG Kressenbach/Ulmbach und SG Gundhelm/Hutten werden naturgemäß die besten Chancen auf den Titel eingeräumt.

Hallenkreismeisterschaft Schlüchtern: Comeback nach zwei Jahren

Die A- und B-Ligisten wollen für Überraschungen sorgen, so wie etwa der SV Höf und Haid, der seine Hallentauglichkeit in diesem Winter bereits unter Beweis gestellt hat. Das B-Liga-Spitzenteam überzeugte am vergangenen Wochenende beim stark besetzten Turnier „Wir kicken für Jayden“ in Flieden, unterlag nach einer bärenstarken Performance erst im Finale der SG Rückers mit 1:3. Neben Höf und Haid spielen zum Auftakt SV Herolz, SG Gundhelm/Hutten, TSV Weichersbach, SG Distelrasen und SV Niederzell um den Einzug ins Masters.

Sven Krah, der das Traineramt in Herolz kürzlich von Dennis Gerlach übernahm, ist gespannt nach zwei Jahren Pause: „Bei der A-Jugend in Freiensteinau hat man schon gesehen, dass das Niveau nicht so hoch war wie vor Corona. Ich bin sehr gespannt.“ Krah sagt auch: „Der Spaß steht im Vordergrund. Für uns zählt der Start in die Saison. Deshalb gehen wir ohne Druck in die Hallenspiele hinein.“

Der ambitionierte A-Ligist SG Distelrasen sprang kurzfristig für die Breunings/Neuengronau in der Gruppe 1 ein. Eigentlich war Distelrasen in die Gruppe 3 eingeteilt worden. Der Sportliche Leiter Rolf Eckart freut sich: „Das ist immer eine gelungene Veranstaltung. Da muss man dabei sein und Spaß haben. Ich hoffe, dass sich keiner verletzt. Wir werden mit einer gemischten Mannschaft auftreten.“ Den Favoriten auf den Titel hat Eckart in Oberzell/Züntersbach ausgemacht.

Manfred Schüßler freut sich ebenfalls auf die Rückkehr des Schlüchterner Budenzaubers. „Alleine schon, dass die Rundenbesprechung nicht mehr online, sondern live ist, stimmt mich glücklich. Am Samstag kommen zudem viele Spieler und Verantwortliche aus verschiedenen Ligen zusammen, das ist doch eine feine Sache“, sagt der Abteilungsleiter des A-Liga-Titelfavoriten SV Niederzell: „Wir haben es jedem Spieler freigestellt, ob er mitspielen will. Wer Lust hat, ist dabei. Wir haben auch nur einmal trainiert in der Halle.“

Ersatz für den zweiten Spieltag gesucht

Der A-Ligist SG Marborn hat seine Teilnahme zurückgezogen. Für den zweiten Spieltag am Samstag, 28. Januar, sucht Hallenchef Harald Maienschein nun Ersatz. /elv, khw

Auch interessant