Julian Pecks streift sich in der kommenden Saison das Trikot der SG Bronnzell über.
+
Julian Pecks streift sich in der kommenden Saison das Trikot der SG Bronnzell über.

Zurück zum Jugendverein

Pecks nach Bronnzell: „Möchte bei dem Abenteuer helfen“

Die SG Bronnzell strebt Richtung Verbandsliga und rüstet kräftig auf. Wie der Gruppenligist bekannt gibt, kehrt Julian Pecks von der SG Barockstadt zu seinem Jugendverein zurück.

Pecks bedankt sich für neun Jahre beim TSV Lehnerz und der SGB und erklärt den Grund seines Wechsels: „Ich selbst habe jetzt beruflich Fuß gefasst und der Aufwand, den die ambitionierte Hessenliga erfordert, lässt sich damit für mich nur schwer in Einklang bringen. Ich werde weiter dem Fußball treu bleiben, aber nicht mehr in dem bisherigen Umfang.“ Im Sommer möchte er jedoch noch den Aufstieg feiern: „Jetzt habe ich noch ein großes Ziel: Ich möchte mit dem Team die Relegation für die Regionalliga erreichen und mich dann mit dem Aufstieg verabschieden.“

Der Wechsel nach Bronnzell ist der Schritt zurück in seine Jugend. Von der D-Jugend bis in die Senioren war Pecks für Bronnzell am Ball: „Ich selbst freue mich riesig, zu meinem Jugendverein zurückzukehren. Hier konnte ich meine ersten Schritte im Seniorenbereich gehen, der Kontakt zu den Verantwortlichen und ehemaligen Mitspielern ist danach nie abgerissen. Es gibt nichts Schöneres, als mit seinen besten Freunden zu kicken und das vielleicht sogar auf Verbandsebene. Bei dem Abenteuer möchte ich mit meiner Erfahrung helfen und dem Verein vieles zurückgeben.“

Bis 2013 spielte der heute 29-Jährige bei der Viktoria, ehe es ihn zum TSV Lehnerz zog. Dort spielte Pecks zunächst in der zweiten Mannschaft in der Verbandsliga, ehe er sich seit 2016 im Hessenliga-Kader etablierte und mittlerweile zu den Leistungsträgern im Team der SG Barockstadt gehört. Die Möglichkeit, mit der SGB Regionalliga zu spielen, tauscht Pecks jedoch gegen einen Wechsel zum früheren Jugendverein.

„Wir schätzen uns sehr glücklich, mit Julian einen alten Bekannten in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Er durchlief nicht nur ab der D-Jugend alle Junioren-Stationen, sondern verdiente sich auch im Seniorenbereich die ersten Sporen bei der Viktoria. Er wird dem Team alleine schon mit seiner Erfahrung und Präsenz sehr weiterhelfen“, so der sportliche Leiter Matthias Weber. Auch Trainer Stefan Dresel freut sich über den Wechsel: „Wir sind sehr stolz, ihn bei uns willkommen heißen zu können. Er wird zusammen mit den anderen erfahrenen Spielern eine Führungsaufgabe innerhalb der Mannschaft übernehmen. Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit ihm“. 

Das könnte Sie auch interessieren