1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Gruppenliga Fulda

TSG Lütter gewinnt „unglaublich unverdient“ beim Letzten

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Die Joker Manuel Giraldi (links) und Florian Münkel drehten die Partie beim FSV Hohe Luft für die TSG Lütter.
Die Joker Manuel Giraldi (links) und Florian Münkel drehten die Partie beim FSV Hohe Luft für die TSG Lütter. © Jonas Wenzel

Die TSG Lütter hat die nächsten wichtigen Punkte im Gruppenliga-Abstiegskampf eingefahren. Bei Schlusslicht FSV Hohe Luft gab es einen 4:3 (1:0)-Sieg.

Trainer Stephan Walter fand allerdings klare Worte über das Zustandekommens des Erfolgs. „Das Ergebnis ist unglaublich unverdient. Hohe Luft war einfach besser als wir“, sagte Walter, dessen Mannschaft nach dem 3:1-Sieg bei FT Fulda am Mittwoch platt war. „Wir hatten überhaupt keine Körner, das hat man schon nach fünf Minuten gesehen.“

TSG Lütter gewinnt „unglaublich unverdient“ beim Letzten FSV Hohe Luft

Trotzdem gewann die TSG Lütter im Schlussakkord – dank zweier Einwechselspieler. Erst traf Manuel Giraldi per Kopf, dann Florian Münkel nach einer Ecke. Münkel, der einige Monate aufgrund von Herzproblemen pausieren musste, fühlte sich allerdings unwohl und musste kurz nach seinem Tor wieder runter.

Bemerkenswerte Worte fand Walter derweil für das bereits abgestiegene Schlusslicht FSV Hohe Luft. Obwohl Walter erst seit wenigen Wochen Trainer ist und vorher größtenteils in Thailand lebte, hat er die Hersfelder schon zum dritten Mal gesehen und festgestellt: „Spielerisch ist das vielleicht die beste Mannschaft in der Liga. Ich habe zumindest noch niemand besseren gesehen. Ich werde nie verstehen, wie diese Mannschaft Letzter ist.“

Schiedsrichter: Marcel Jünke (GSV Eintracht Baunatal). Zuschauer: 50. Tore: 0:1 Andreas Becker (37.), 1:1 Pasqual Belosicky (52.), 1:2 Lukas Brehl (71.), 2:2 Bojan Kostadinov (75.), 3:2 Jan Nöding (81.), 3:3 Manuel Giraldi (86.), 3:4 Florian Münkel (88.)

Auch interessant