David Peli verstärkt den Haimbacher SV. Foto: Ralph Kraus
+
David Peli verstärkt den Haimbacher SV.

Drei Neue und vier Rückkehrer für den Klassenerhalt

Der Haimbacher SV verstärkt sich für den Abstiegskampf der Kreisoberliga Mitte mit drei externen Neuzugängen und freut sich zudem über vier "gefühlte Neuzugänge" aus den eigenen Reihen.

Mit Sezer Gören, der vom RSV Petersberg kommt, und David Peli aus der zweiten Mannschaft der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz konnten zwei Spieler verpflichtet werden, die zuletzt in der Verbandsliga beziehungsweise der Gruppenliga aktiv waren. Peli wurde sogar drei Jahre im Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiß Erfurt ausgebildet und durfte kurz Profiluft bei der ersten Mannschaft von RW Erfurt schnuppern.

„Wir sind sehr froh und stolz, dass wir bereits für die Rückrunde zwei solch hochkarätige Spieler für unseren Verein begeistern und vom Haimbacher SV überzeugen konnten. Sezer Gören und David Peli sind zwei junge Spieler, die aber bereits Verbandsliga- und Gruppenligaerfahrung gesammelt haben und bei uns von Anfang an Verantwortung übernehmen können. Wir sind überzeugt, dass sie gut in unsere Mannschaft passen und uns mit ihrer Qualität helfen werden, den Klassenerhalt zu sichern“, freut sich die Fußballabteilung des Haimbacher SV.

Der dritte externe Neuzugang ist Valan Jakupi, der bereits in der Jugend des Haimbacher SV und beim JFV Fulda gespielt hat, zuletzt kürzergetreten war. „Valan kennen wir noch aus der Jugend als sehr guten Fußballer und freuen uns, dass er jetzt wieder bei uns Fußball spielen will.“

Zusätzlich zu den externen Neuzugängen stehen dem Haimbacher SV in der Rückrunde mit Lukas Hasenauer, David Engel und den Brüdern Benedikt und Sebastian Böhning wieder vier einheimische Fußballer zur Verfügung, die alle bereits für Haimbach in der Gruppenliga gespielt haben. „Leider mussten wir in der Hinrunde auf diese Spieler aus verschiedensten Gründen verzichten, doch umso mehr freuen wir uns, die vier Jungs wieder in der Mannschaft begrüßen zu dürfen. Sie bringen genau die fußballerischen und charakterlichen Eigenschaften mit, die wir im Abstiegskampf gut gebrauchen können“, freut sich der Haimbacher SV.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer bestehenden Mannschaft, unserem neuen Trainer Markus Wingenfeld, den Neuzugängen und den Rückkehrern sehr gut aufgestellt sind und sehen uns bestens für die Rückrunde gerüstet, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.“

Das könnte Sie auch interessieren