1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Kreisoberliga Fulda-Mitte

Krise hält an: TSV Bachrain seit acht Spielen sieglos

Erstellt:

Vereinslogo RSV Margretenhaun und TSV Bachrain
Krise hält an: TSV Bachrain seit acht Spielen sieglos © SPM Sportplatz Media GmbH

Im Spiel des RSV Margretenhaun gegen den TSV Bachrain gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten des RSV Margretenhaun. Die Experten wiesen dem TSV Bachrain vor dem Match gegen den RSV Margretenhaun die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Ein Punkt hüben, ein Punkt drüben – so hatte die Ausbeute der beiden Mannschaften beim 1:1-Unentschieden im Hinspiel gelautet.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Christian Lehmann sein Team in der 16. Minute. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Joshua Herbert (Nüsttal) die Akteure in die Pause. Sören Huder traf zum 1:1 zugunsten des RSV Margretenhaun (58.). Dass der RSV in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Christian Meincke, der in der 71. Minute zur Stelle war. Jan Brähler war es, der in der 83. Minute das Spielgerät im Tor der Hünsche unterbrachte. Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Felix Bug noch einen Treffer parat hatte (90.). Schließlich sprang für den RSV Margretenhaun gegen den TSV Bachrain ein Dreier heraus.

Der RSV Margretenhaun muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Derzeit belegen die Margretenhauner den ersten Abstiegsplatz. Die formschwache Abwehr, die bis dato 42 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des Rasensportverein in dieser Saison. Die Gastgeber bessern ihre eher dürftige Bilanz auf und kommen nun auf insgesamt vier Siege, sechs Unentschieden und acht Pleiten. Die Fans warteten eine gefühlte Ewigkeit auf einen Erfolg des RSV Margretenhaun, der nach nunmehr zehn sieglosen Spielen endlich gefeiert werden konnte. Damit ist dem RSV Margretenhaun zumindest ein kleiner Befreiungsschlag gelungen.

Durch diese Niederlage fällt der TSV Bachrain in der Tabelle auf Platz vier zurück. Der TSV verbuchte insgesamt acht Siege, sechs Remis und vier Niederlagen. Die Leistungskurve der Bachrainer ist tief im Keller, sodass man nun schon seit acht Spielen auf den nächsten Sieg wartet.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 12.03.2023 empfängt der RSV Margretenhaun dann im nächsten Spiel die Spvgg. Bimbach, während der TSV Bachrain am gleichen Tag beim TSV Pilgerzell antritt.

Auch interessant