1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Kreisoberliga Fulda-Mitte

Lehrstunde für Haimbacher SV

Erstellt:

Vereinslogo Haimbacher SV und FSG Kiebitzgrund/Rothenk.
Lehrstunde für Haimbacher SV © SPM Sportplatz Media GmbH

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der Haimbacher SV und Kiebitzgr./Rothenk. mit dem Endstand von 0:6. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur FSG Kiebitzgrund/Rothenk. heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Die FSG Kiebitzgrund/Rothenk. erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Adrian Happe traf in der zweiten Minute zur frühen Führung. Die FSG machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Fabian Fey (8.). Marvin Göltner legte in der 36. Minute zum 3:0 für die Spielgemeinschaft nach. Die Gäste hatten die Chancen genutzt und blickten zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Mit dem 4:0 durch Fey schien die Partie bereits in der 58. Minute mit dem Team von Coach Marcel Schmitt einen sicheren Sieger zu haben. Happe schraubte das Ergebnis in der 60. Minute mit dem 5:0 für Kiebitzgr./Rothenk. in die Höhe. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Göltner, der das 6:0 aus Sicht der FSG Kiebitzgrund/Rothenk. perfekt machte (90.). Am Ende fuhr die FSG Kiebitzgrund/Rothenk. einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte Kiebitzgr./Rothenk. bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den Haimbacher SV in Grund und Boden spielte.

38 Gegentreffer hat der Haimbacher SV mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisoberliga Fulda-Mitte Abstiegsrunde. Mit lediglich zwölf Zählern aus sechs Partien steht der HSV auf einem Abstiegsplatz. Im Sturm der Haimbacher stimmt es ganz und gar nicht: 24 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Die Situation beim Heimteam bleibt angespannt. Gegen Kiebitzgr./Rothenk. kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die FSG Kiebitzgrund/Rothenk. in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Kiebitzgr./Rothenk. beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

Die bisherige Saisonbilanz des Haimbacher SV bleibt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach.

Während der Haimbacher SV am kommenden Sonntag die TSG Mackenzell empfängt, bekommt es Kiebitzgr./Rothenk. am selben Tag mit der SG Schlitzerland zu tun.

Auch interessant