Vereinslogo RSV Margretenhaun und SV Hofbieber
+
SV Hofbieber siegt im Spitzenspiel

Kreisoberliga Fulda-Mitte Aufstiegsrunde: RSV Margretenhaun – SV Hofbieber, 2:3 (0:2)

SV Hofbieber siegt im Spitzenspiel

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die der SV Hofbieber mit 3:2 gegen den RSV Margretenhaun für sich entschied. Der RSV Margretenhaun erlitt gegen den SV Hofbieber erwartungsgemäß eine Niederlage.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der SV Hofbieber bereits in Front. Fabio Ruppert markierte in der zweiten Minute die Führung. Der SVH machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Julian Von Keitz (3.). Ab der 28. Minute bereicherte der für Jonah Haas eingewechselte Leon Ebert den SV im Vorwärtsgang. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Zwei für die gleiche Position nominierte Spieler wechselte Oliver Bunzenthal, als er Andre Jahnke für Mario Kohlhoff zum Start in den zweiten Durchgang brachte. Gaith Akrama schoss für den RSV Margretenhaun in der 49. Minute das erste Tor. Mit einem Doppelwechsel wollte der RSV frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Torsten Renz Sören Huder und Felix Bug für Philipp Semmler und Dominik Hintze auf den Platz (57.). Die komfortable Halbzeitführung des SV Hofbieber hielt nicht bis zum Abpfiff, denn Bug schoss den Ausgleich in der 68. Spielminute. Der Treffer zum 3:2 sicherte den Hofbieberer nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Von Keitz in diesem Spiel (79.). Letzten Endes ging der SV Hofbieber im Duell mit dem RSV Margretenhaun als Sieger hervor.

Mit 29 Punkten auf der Habenseite steht der RSV Margretenhaun derzeit auf dem vierten Rang. In dieser Saison sammelte das Heimteam bisher drei Siege und kassierte vier Niederlagen. Die Lage der Margretenhauner bleibt angespannt. Gegen den SV Hofbieber musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Der SV Hofbieber führt das Feld der Kreisoberliga Fulda-Mitte Aufstiegsrunde mit 53 Punkten an. Die Offensivabteilung des Gasts funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 62-mal zu. Der SV Hofbieber ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile sechs Siege und ein Unentschieden zu Buche. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird der SV Hofbieber die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Das könnte Sie auch interessieren