Vereinslogo FSG Bebra und SG Niederjossa/Breitenbach
+
Niederjossa/B. bleibt nur der Ehrentreffer

Kreisoberliga Fulda-Nord Aufstiegsrunde: FSG Bebra – SG Niederjossa/Breitenbach, 4:1 (2:0)

Niederjossa/B. bleibt nur der Ehrentreffer

Die SG Niederjossa/Breitenbach hat den Start ins neue Fußballjahr nach sieben Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 1:4-Niederlage gegen die FSG Bebra verdaut werden. Damit wurde die FSG Bebra der Favoritenrolle vollends gerecht.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag die FSG bereits in Front. Niklas Holzhauer markierte in der dritten Minute die Führung. Romeo Onetiu beförderte das Leder zum 2:0 der Bebraer über die Linie (29.). Die Hintermannschaft von Niederjossa/B. ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Mit dem 3:0 von Jan Luca Fischer für die FSG Bebra war das Spiel eigentlich schon entschieden (59.). Josko Sut legte in der 67. Minute zum 4:0 für die Gastgeber nach. Die SG Niederjossa/Breitenbach kam kurz vor dem Ende durch Finn Hagedorn zum Ehrentreffer (89.). Schlussendlich verbuchte die FSG Bebra gegen die SG einen überzeugenden Heimerfolg.

Die Offensivabteilung der FSG Bebra funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 34-mal zu. Nur einmal gab sich die Elf von Trainer Andelko Urosevic bisher geschlagen.

Niederjossa/B. bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Kreisoberliga Fulda-Nord Aufstiegsrunde. Die Hintermannschaft der Blau-Weißen steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 43 Gegentore kassierten die Gäste im Laufe der bisherigen Saison.

Das könnte Sie auch interessieren