1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Kreisoberliga Fulda-Nord

Personelle Fragezeichen nach unbefriedigtem Halbjahr

Erstellt: Aktualisiert:

Lukas Gemming (links) verlässt die SG Niederaula/Kerspenhausen wohl in Richtung der Barockstadt-Reserve. Mehmet Yigit (rechts) bleibt dem Verein dagegen scheinbar erhalten. Foto: Tobias Konrad
Lukas Gemming (links) verlässt die SG Niederaula/Kerspenhausen wohl in Richtung der Barockstadt-Reserve. Mehmet Yigit (rechts) bleibt dem Verein dagegen scheinbar erhalten. © Tobias Konrad

"So war das nicht geplant." Unter jenem Motto verlief die bisherige Saison der SG Niederaula/Kerspenhausen. Mit ordentlich Ambitionen gestartet, kehrte rasch Ernüchterung beim Nord-Kreisoberligisten ein. Ein Winterabgang scheint festzustehen, für die neue Saison gibt es Fragezeichen.

Lukas Gemming ist wohl derjenige, der den Verein verlassen wird. Die Reserve der SG Barockstadt soll das Ziel sein. Die Barockstadt hält sich diesbezüglich bedeckt, der Vorsitzende des SV Niederaula, Martin Diebel, kann lediglich informieren, "dass das Thema an mich herangetragen wurde. Von Lukas haben wir keine Aussage dazu erhalten. Wenn dem so ist, bin ich zutiefst enttäuscht. Wir müssen schauen, wie wir mit einem Wechsel verfahren." Der 22-jährige Gemming kam erst vor der Runde zur SGNK, zuvor verbrachte er nach vielen Jahren beim JFV Viktoria Fulda die ersten drei Seniorenjahre beim SV Steinbach.

Unklarer ist derweil die Situation um vier weitere Personalien. Trainer Frank Ullrich ist beruflich stark eingeschränkt, so dass eine Trennung die Runde machte. Bestätigen können dies weder Diebel noch Ullrich. "Im Sommer kann alles passieren, aber die Rückrunde werden wir gemeinsam zu Ende bringen. Es sind nur noch sieben Spiele. Das, was ich angefangen habe, werde ich abschließen", stellt Ullrich heraus. Zudem heißt es, dass sein Sohn Jan eine Rückkehr nach Weidenhausen zu seinem Bruder Tim anstrebt. Ullrich senior überlässt diese Entscheidung dem Sohn selbst, "Gedanken dazu gibt es jedoch noch keine".

Dass Bekim Mustafi und Mehmet Yigit den Club verlassen, schien fast schon beschlossen. Zwischenmenschliche Probleme soll es geben. Diebel kann nun verlauten lassen, "dass eine Entscheidung erst noch getroffen wird. Die beiden hängen zusammen. Wir wollen noch mal reden, wie wir weiter verfahren. Mehmet ist einer der besten Außenbahnspieler in der Kreisoberliga, Bekim im Sturm eine Granate. Wir hoffen, sie bleiben. Das gilt ebenfalls für den Rest des Kaders." Auf eine Reaktion der Mannschaft hofft der Vorsitzende, der nach dem letzten Spiel des Jahres – milde ausgedrückt – angefressen war.

Mit 0:1 flog die Spielgemeinschaft bei A-Ligist Nentershausen/Weißenhasel/Solz aus dem Kreispokal. "Pure Enttäuschung war das. Wir wollten den Pokal holen, nachdem wir die Liga vermasselt haben. Wir haben die Play-offs zwar erreicht, aber Hohe Luft ist schon so gut wie durch", schildert Diebel, der von Ullrich bestätigt wird: "Das Aus im Pokal war blamabel. Wir hatten zwar viele Verletzte, jedoch nehme ich die Niederlage auf meine Kappe. Ich gab Spielern, die seltener zum Zug kamen, die Chance. Das ging schief. Mit 23 Pflichtspielen nach der Corona-Pause hatten wir jedoch ein Haufen Holz runterzuspielen."

Auch interessant