1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Kreisoberliga Fulda-Nord

SG MMR mit weißer Weste

Erstellt:

Vereinslogo SG Heinebach/Osterbach und SG MMR
SG MMR mit weißer Weste © SPM Sportplatz Media GmbH

Am Sonntag begrüßte Heinebach/Osterbach die SG MMR. Die Begegnung ging mit 2:0 zugunsten der Dreier-Spielgemeinschaft aus. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Die SG MMR enttäuschte die Erwartungen nicht.

Dominik Oelschläger brachte sein Team in der zehnten Minute nach vorn. Weitere Tore gab es bis zum Pausenpfiff nicht und so ging es mit der Führung der SG MMR in die Kabine. Yasin Kahya stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 2:0 für die Dreier-SG her (86.). Am Ende nahm die SG MMR bei der SG Heinebach/Osterbach einen Auswärtssieg mit.

Heinebach/Osterbach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als fünf Gegentreffer pro Spiel. Die Heimmannschaft besetzt mit zehn Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Vollstreckerqualitäten demonstrierte die SG Heinebach/Osterbach bislang noch nicht. Der Angriff der Elf von Trainer Andreas Kurz ist mit elf Treffern der erfolgloseste der Kreisoberliga Fulda-Nord Abstiegsrunde. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Heinebach/Osterbach wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Die SG MMR ist nach dem Erfolg weiter Tabellenführer. Erfolgsgarant von Mecklar/Meckbach/Reilos ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 37 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, den Gast zu stoppen. Von den fünf absolvierten Spielen hat das Team von Trainer Roman Prokopenko alle gewonnen.

Die SG MMR ist auswärts noch ohne Punktverlust. Nach dem dritten Fehlschlag am Stück ist Heinebach/Osterbach weiter in Bedrängnis geraten. Gegen die SG MMR war am Ende kein Kraut gewachsen.

Am Sonntag muss die SG Heinebach/Osterbach bei der SG Haunetal ran, zeitgleich wird die SG MMR von der SG Friedewald/Ausbach in Empfang genommen.

Auch interessant