1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Kreisoberliga Fulda-Nord

SG Wildeck: Kräftemessen mit Niederaula/Kersp.

Erstellt:

Vereinslogo SG Wildeck und SG Niederaula/Kerspenhsn.
SG Wildeck: Kräftemessen mit Niederaula/Kersp. © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Wildeck konnte in den letzten drei Spielen nicht punkten. Mit der SG Niederaula/Kerspenhsn. kommt am Sonntag auch noch ein starker Gegner. Die 21. Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für die SG Wildeck gegen den SV Burghaun. Niederaula/Kersp. gewann das letzte Spiel und hat nun 40 Punkte auf dem Konto.

Im Hinspiel strich die SG Niederaula/Kerspenhsn. die volle Punktzahl ein und feierte einen 2:0-Erfolg über die SG Wildeck. Ein Fingerzeig für das Rückspiel?

Mit 70 Gegentreffern hat die SG Wildeck schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur 17 Tore. Das heißt, die SGW musste durchschnittlich 3,04 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Mit lediglich sechs Zählern aus 23 Partien stehen die Wildecker auf einem Abstiegsplatz. In den letzten Partien hatten die Gastgeber kaum etwas zu melden und gingen (zumeist) leer aus.

In der Defensive von Niederaula/Kersp. griffen die Räder ineinander, sodass der Gast im bisherigen Saisonverlauf erst 22-mal einen Gegentreffer einsteckte. Zu den zwölf Siegen und vier Unentschieden gesellen sich bei der SG Niederaula/Kerspenhsn. sechs Pleiten. Die passable Form von Niederaula/Kersp. belegen sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

Auf die SG Wildeck wartet ein dickes Kaliber, verlief die bisherige Spielzeit der SG Niederaula/Kerspenhsn. doch bedeutend besser als die Saison der SG Wildeck.

Auch interessant