Fußball 2017-2018/Verbandsliga Nord 2017-2018/SG Johannesberg (rot) - SV 07 Eschwege (blau)
+
Osman Özlük (links) trägt künftig das Trikot des FV Steinau.

Neu beim FV Steinau

Osman Özlük: Zurück in der Region, zurück beim Heimatverein

Der FV Steinau darf sich über einen prominenten Neuzugang freuen: Osman Özlük, der beim FV das Fußballspielen erlernt hat, schließt sich erstmals im Seniorenbereich dem Süd-Kreisoberligisten an.

„Ich bin in Steinau aufgewachsen, zur Schule gegangen, habe bis zur C-Jugend dort im Verein gespielt“, erklärt Özlük, der seit kurzem in Schlüchtern wohnt und deshalb in die Fußballregion Fulda zurückkehrt. In den vergangenen vier Jahren spielte der 34-Jährige im Frankfurter Raum, zuletzt beim FV Saz-Rock in der Kreisoberliga. Sogar als Spielertrainer sammelte Özlük beim SV Mosaik erste Erfahrungen. In Osthessen trug der Angreifer unter anderem das Trikot der SG Johannesberg, des SV Neuhof und TSV Lehnerz, mit den Lehnerzern nahm er 2015 an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga teil.

Von seinen Erfahrungen sollen die Steinauer Spieler nun profitieren, betont Trainer Ilker Dapar, der viele Jahre mit Özlük zusammenspielte. „Wir kennen uns von klein auf. Es ist überragend, dass uns so ein Spieler verstärkt. Er kann die Mannschaft führen und Tore schießen“, sagt der Spielertrainer. Offensiv drückte der Schuh am meisten, Clirim Zhabari war mit acht Toren bereits der beste Torschütze. In der Abstiegsrunde musste deshalb sogar mehrfach die 39-jährige Stürmerlegende Christoph „Bommel“ Müller einspringen - und tat das mit vier Treffern in sechs Spielen recht erfolgreich.

Neben Özlük steht mit Leon Schneider bereits ein zweiter Neuzugang fest. Der Youngster vom JFV Bad Soden-Salmünster ist ein groß gewachsener Mittelfeldspieler und kommt gebürtig aus Steinau. Dapar und Co. sind noch auf der Suche nach einem Innenverteidiger, ansonsten sind die Planungen abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema