1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. Kreisoberliga Fulda-Süd

Daniel Kratz wirft beim TSV Rothemann hin

Erstellt:

Von: Tobias Konrad

David Schramm TSG Lütter Daniel Kratz TSV Rothemann
Daniel Kratz (rot, im Zweikampf mit Lütters David Schramm) ist nicht länger Spielertrainer beim Kreisoberligisten TSV Rothemann. © Memento36

In wenigen Tagen beginnt für den TSV Rothemann die Winterpause, doch zuvor muss der Süd-Kreisoberligist einen heftigen Schlag verkraften. Spielertrainer Daniel Kratz hat mit sofortiger Wirkung sein Amt zur Verfügung gestellt.

Gerade erst war die Partie am Sonntag zwischen dem TSV Rothemann und dem FV Steinau (4:4) abgepfiffen, da sprudelte es aus Daniel Kratz heraus. Der Spielertrainer war ob des verspielten 4:1-Vorsprungs in der Schlussphase merklich enttäuscht und erklärte seinen Rücktritt. Die Gründe sind für Kratz vielschichtig. „Die gesamte Aufgabe war kein Trainer-Dasein, sondern hatte vielmehr etwas von Krisenmanagement. Intern muss viel aufgearbeitet werden. Natürlich ist auch die sportliche Bilanz einfach nur enttäuschend. Sieben Niederlagen und schon 37 Gegentore sind viel zu viel. In diese Statistik schließe ich mich ein. Aber nicht in die Gründe, wie diese Zahlen zustande kommen. Die Prioritäten in der Mannschaft sind längst nicht mehr auf den Fußball gerichtet. Jede Woche hat sich die Truppe von alleine aufgestellt, die Traininigsbeteiligung war nie so wie man es sich vorstellt.“

Kratz hat noch den Bericht von Trainerkollege Rolf Gollin in bester Erinnerung, der Anfang Oktober die Einstellung zum Fußball bei den Spielern harsch kritisierte. „Rolf spricht mir aus dem Herzen“, verdeutlicht der 32-Jährige, der im Sommer das Amt von Marc Röhrig übernommen hatte. Vorerst hat er sich verabschiedet, unter der Woche wollte er nichts vom Fußball wissen und hat einen Einsatz im letzten Punktspiel vor der Winterpause gegen die SG Hattenhof offen gelassen. Über die Wintermonate möchte er sich Gedanken machen, welche Aufgabe in Frage kommt. „Ich sehe mich auch als Spieler. Fakt ist, dass ich diesen Sport nicht halbherzig ausübe“, sagt Kratz.

TSV Rothemann: Lars Hohmann ebenfalls weg, Spieler-Trio übernimmt

Mit Kratz ist zudem der bisherige Co-Trainer und einstige Sportliche Leiter Lars Hohmann gegangen. Nach zweieinhalb Jahren – erst als Begleiter von Röhrig, nun von Kratz – hat Hohmann jedoch schon vor einiger Zeit seinen Rücktritt signalisiert. „Ich bin dem Verein sehr verbunden und schon lange dabei. Jedoch bin ich privat zeitlich vermehrt durch meine Kinder eingebunden und habe daher geäußert, nach der Saison aufzuhören. Nun habe ich den Schritt vorgezogen, da ich mich als Team mit Daniel gesehen habe und voll hinter seiner Entscheidung stehe. Die heutige Spielergeneration ist schwierig“, äußert sich Hohmann.

Die vakanten Lücken schließt vorerst ein Trio aus Spielern. Felix Stephan als Ur-Rothemänner sowie Maurizio Bohl und Torwart Andre Ditzel als langjährige TSVler trainieren das Team unter der Woche und beim Derby in Hattenhof. Die Sportliche Leitung hielt sich bisweilen bedeckt.

Auch interessant