Vereinslogo SpVgg Mücke und FSG Kirtorf
+
FSG Kirtorf macht den Aufstieg greifbar

A-Liga Alsfeld Aufstiegsrunde: SpVgg Mücke – FSG Kirtorf, 0:3 (0:1)

FSG Kirtorf macht den Aufstieg greifbar

Die FSG Kirtorf erreichte einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen die SpVgg Mücke. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Die FSG Kirtorf löste die Pflichtaufgabe mit Bravour. Das Hinspiel hatten die Gäste deutlich mit 5:0 gewonnen.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der Ligaprimus bereits in Front. Lars Krätschmer markierte in der fünften Minute die Führung. Für Lukas Jacobi war der Einsatz nach sechs Minuten vorbei. Für ihn wurde Julian Naumann eingewechselt. Mit der knappen Führung der FSG Kirtorf pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit. Das 2:0 für die FSG Kirtorf stellte Krätschmer sicher. In der 81. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. In der 83. Minute stellte die SpVgg Mücke personell um: Per Doppelwechsel kamen David Schmitt und David Carle auf den Platz und ersetzten Lukas Vey und Alexander Haak. Erik Schmidt besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für die FSG Kirtorf (87.). Ein starker Auftritt ermöglichte der FSG Kirtorf am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen die SpVgg Mücke.

Nach der klaren Pleite gegen die FSG Kirtorf steht die SpVgg Mücke mit dem Rücken zur Wand. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr der SpVgg Mücke im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 21 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der A-Liga Alsfeld Aufstiegsrunde. Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und das Heimteam hat noch keinen einzigen Sieg auf dem Konto.

Eine grundsolide Defensivleistung gepaart mit der Treffersicherheit der eigenen Offensive lassen die FSG Kirtorf in eine verheißungsvolle nähere Zukunft blicken. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden der FSG Kirtorf ist die funktionierende Defensive, die erst fünf Gegentreffer hinnehmen musste. Die FSG Kirtorf ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile vier Siege und zwei Unentschieden zu Buche. In den letzten fünf Spielen ließ sich die FSG Kirtorf selten stoppen, drei Siege und zwei Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Die Defensivleistung der SpVgg Mücke lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen die FSG Kirtorf offenbarte die SpVgg Mücke eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Am Sonntag muss die SpVgg Mücke beim SV Nieder-Ofleiden ran, zeitgleich wird die FSG Kirtorf von der SG Reiskirchen/B./S. in Empfang genommen.

Das könnte Sie auch interessieren