1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Alsfeld

FSG Queckborn/Lauter stoppt Talfahrt

Erstellt:

Vereinslogo FSG Alsfeld/Eifa und FSG Queckborn/Lauter
FSG Queckborn/Lauter stoppt Talfahrt © SPM Sportplatz Media GmbH

Die FSG Alsfeld/Eifa und die FSG Queckborn/Lauter lieferten sich ein spannendes Spiel, das 2:3 endete. Die FSG Queckborn/Lauter wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

Nach nur 25 Minuten verließ Benjamin Weiss von den Gästen das Feld, Serdar Kekecoglu kam in die Partie. Das erste Tor des Spiels ging an die FSG Alsfeld/Eifa. Allerdings gelang dies nur mithilfe der FSG Queckborn/Lauter: 1:0 für die FSG Alsfeld/Eifa durch ein Eigentor in der 26. Minute. Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Ein lupenreiner Hattrick! Dieses Kunststück gelang Rene Maus mit den Treffern (52./58./66.) zum 3:1 für die FSG Queckborn/Lauter. Kurz vor Ultimo war noch Jonathan Lerch zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor der FSG Alsfeld/Eifa verantwortlich (89.). Letzten Endes ging die FSG Queckborn/Lauter im Duell mit der Fußballspielgemeinschaft als Sieger hervor.

Mit 47 Gegentreffern ist die FSG Alsfeld/Eifa die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Mit lediglich vier Zählern aus 14 Partien steht die FSG auf dem Abstiegsplatz. Mit nun schon zwölf Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten der Gastgeber alles andere als positiv. Die FSG Alsfeld/Eifa hat das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die vierte Pleite am Stück.

Die FSG Queckborn/Lauter muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Im letzten Match der Hinrunde tat die FSG Queckborn/Lauter etwas fürs Selbstbewusstsein, strich drei Zähler ein und steht nun auf Platz elf. Die formschwache Abwehr, die bis dato 37 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der FSG Queckborn/Lauter in dieser Saison. Die FSG Queckborn/Lauter verbuchte insgesamt vier Siege, drei Remis und sieben Niederlagen. Nach acht Spielen ohne Sieg bejubelte die FSG Queckborn/Lauter endlich wieder einmal drei Punkte.

Die FSG Alsfeld/Eifa tritt das nächste Mal in zwei Wochen, am 27.11.2022, beim SV Nieder-Ofleiden an. Die FSG Queckborn/Lauter hat nächste Woche die FSG ORU zu Gast.

Auch interessant