Vereinslogo TV/VfR Groß-Felda und FSG Ohmes/Ruhlkirchen
+
TV/VfR Groß-Felda wird der Favoritenrolle gerecht

A-Liga Alsfeld Abstiegsrunde: TV/VfR Groß-Felda – FSG Ohmes/Ruhlkirchen, 2:0 (0:0)

TV/VfR Groß-Felda wird der Favoritenrolle gerecht

Beim TV/VfR Groß-Felda gab es für die FSG Ohmes/Ruhlkirchen nichts zu holen. Der Gast verlor das Spiel mit 0:2. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der TV/VfR Groß-Felda wurde der Favoritenrolle gerecht.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für die Gastgeber und die Ohmes/Ruhlkirchen ohne Torerfolg in die Kabinen. Henning Kellendonk brach für den TV/VfR Groß-Felda den Bann und markierte in der 66. Minute die Führung. Kurz vor Ultimo war noch Robert Georg Boecher zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des TV/VfR Groß-Felda verantwortlich (83.). Am Schluss siegte der TV/VfR Groß-Felda gegen die FSG Ohmes/Ruhlkirchen.

Der Sieg über die Ohmes/Ruhlkirchen, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt den TV/VfR Groß-Felda von Höherem träumen. Mit nur 24 Gegentoren hat der TV/VfR Groß-Felda die beste Defensive der A-Liga Alsfeld Abstiegsrunde. Mit dem Sieg knüpfte der TV/VfR Groß-Felda an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der TV/VfR Groß-Felda fünf Siege und zwei Remis für sich, während es nur eine Niederlage setzte. In den letzten fünf Partien rief der TV/VfR Groß-Felda konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Die FSG Ohmes/Ruhlkirchen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als fünf Gegentreffer pro Spiel. Die Ohmes/Ruhlkirchen findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Die Defensive der FSG Ohmes/Ruhlkirchen muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 41-mal war dies der Fall. Zwei Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat die Ohmes/Ruhlkirchen momentan auf dem Konto. Die Lage der FSG Ohmes/Ruhlkirchen bleibt angespannt. Gegen den TV/VfR Groß-Felda musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Der TV/VfR Groß-Felda stellt sich am Mittwoch (19:00 Uhr) beim TSV Burg/Nieder-Gemünden vor, zwei Tage vorher und zur selben Zeit empfängt die Ohmes/Ruhlkirchen die FSG Alsfeld/Eifa.

Das könnte Sie auch interessieren