1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Biedenkopf

FC Angelburg auf Aufstiegskurs

Erstellt:

Vereinslogo FC Angelburg und FV Wallau/Lahn
FC Angelburg auf Aufstiegskurs © SPM Sportplatz Media GmbH

Der FV Wallau/Lahn blieb gegen den FC Angelburg chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Der FC Angelburg enttäuschte die Erwartungen nicht. Im Hinspiel hatten beide Teams einen Teilerfolg verbucht. Mit dem Abpfiff hatte es 1:1 geheißen.

Cihan Bicen brachte den FC Angelburg in der 14. Spielminute in Führung. Jonas Becker erhöhte für das Heimteam auf 2:0 (30.). Mit dem 3:0 durch Bicen schien die Partie bereits in der 32. Minute mit dem Tabellenprimus einen sicheren Sieger zu haben. Der FV Wallau/Lahn ließ zumindest bis zur Pause kein weiteres Tor zu und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim deutlichen Vorsprung des FC Angelburg. In der Halbzeit nahm der FV Wallau/Lahn gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Marcel Stark und Felix Leopold für Mergim Veseli und Heiko Biesenthal auf dem Platz. In der 52. Minute legte Taygun Turp zum 4:0 zugunsten des FC Angelburg nach. In der 63. Minute stellte der FC Angelburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Andre Althaus und David Mueller auf den Platz und ersetzten Scepan Ratknic und Dennis Schlender. Becker baute den Vorsprung des FC Angelburg in der 76. Minute aus. Vom Elfmeterpunkt erzielte Sebastian Meier den Ehrentreffer für den FV Wallau/Lahn (84.). Am Ende kam der FC Angelburg gegen die Gäste zu einem verdienten Sieg.

Wer soll den FC Angelburg noch stoppen? Der FC Angelburg verbuchte gegen den FV Wallau/Lahn die nächsten drei Punkte und führt das Feld der A-Liga Biedenkopf weiter an. Der FC Angelburg präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 57 geschossene Treffer gehen auf das Konto des FC Angelburg. Mit dem Sieg knüpfte der FC Angelburg an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der FC Angelburg elf Siege und drei Remis für sich, während es nur drei Niederlagen setzte. Seit sechs Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den FC Angelburg zu besiegen.

Der FV Wallau/Lahn nimmt mit 14 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz ein. Die Ausbeute der Offensive ist beim FV Wallau/Lahn verbesserungswürdig, was man an den erst 28 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Nun musste sich der FV Wallau/Lahn schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist beim FV Wallau/Lahn noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Die Defensivleistung des FV Wallau/Lahn lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den FC Angelburg offenbarte der FV Wallau/Lahn eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Der FC Angelburg wird am kommenden Sonntag von der SG Dautphetal empfangen. In zwei Wochen trifft der FV Wallau/Lahn auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 10.12.2022 beim TuSpo Breidenstein antritt.

Auch interessant