Vereinslogo SV Hartenrod und TuSpo Breidenstein
+
Triumph über SV Hartenrod

A-Liga Biedenkopf: SV Hartenrod – TuSpo Breidenstein, 3:5 (1:3)

Triumph über SV Hartenrod

Durch ein 5:3 holte sich der TuSpo Breidenstein drei Punkte beim SV Hartenrod. Hängende Köpfe bei den Platzherren des SV Hartenrod, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Der Gastgeber hatte im Hinspiel alle Register gezogen und einen 9:1-Sieg verbucht.

Daniel Gruber machte in der achten Minute das 1:0 des TuSpo Breidenstein perfekt. David Henkel erhöhte für die Gäste auf 2:0 (17.). Nach nur 19 Minuten verließ Luca Dominique Gabriel vom SV Hartenrod das Feld, Jannik Jung kam in die Partie. Mit dem 3:0 durch Gruber schien die Partie bereits in der 27. Minute mit dem TuSpo Breidenstein einen sicheren Sieger zu haben. In der 34. Minute brachte Niclas Jung das Netz für den SV Hartenrod zum Zappeln. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Der TuSpo Breidenstein konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim TuSpo Breidenstein. Lukas Becker ersetzte David Neuser, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Anstelle von Paul Michel Hinterlang war nach Wiederbeginn Yannik Beging für den SV Hartenrod im Spiel. Für das 2:3 des SV Hartenrod zeichnete Jannis Jung verantwortlich (62.). Für den nächsten Erfolgsmoment des TuSpo Breidenstein sorgte Gruber (71.), ehe Thilo Ramerth das 5:2 markierte (81.). Markus Herold schoss die Kugel zum 3:5 für den SV Hartenrod über die Linie (84.). Am Ende verbuchte der TuSpo Breidenstein gegen den SV Hartenrod die maximale Punkteausbeute.

Trotz der überraschenden Pleite bleibt der SV Hartenrod in der Tabelle stabil. 96 Tore – mehr Treffer als der SV Hartenrod erzielte kein anderes Team der A-Liga Biedenkopf. Mit fünf von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat der SV Hartenrod noch Luft nach oben.

Das Fußballjahr neigt sich langsam seinem Ende entgegen, und der TuSpo Breidenstein rangiert vor den Abstiegsplätzen im unteren Mittelfeld. Die letzten Resultate des TuSpo Breidenstein konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Nächster Prüfstein für den SV Hartenrod ist die Zweitvertretung des FV 09 Breidenbach auf gegnerischer Anlage (Samstag, 16:00). Der TuSpo Breidenstein misst sich zur selben Zeit mit dem FC Türk Gücü Breidenbach.

Das könnte Sie auch interessieren