1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Biedenkopf

VfL Biedenkopf II hat die Nase vorn

Erstellt:

Vereinslogo VfL Biedenkopf II und TuSpo Breidenstein
VfL Biedenkopf II hat die Nase vorn © SPM Sportplatz Media GmbH

Die Differenz von einem Treffer brachte der Zweitvertretung des VfL Biedenkopf gegen den TuSpo Breidenstein den Dreier. Das Match endete mit 3:2. Die Ausgangslage sprach für den VfL Biedenkopf II, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

Das erste Tor des Spiels ging an den TuSpo Breidenstein. Allerdings gelang dies nur mithilfe des VfL Biedenkopf II: 1:0 für den TuSpo Breidenstein durch ein Eigentor in der dritten Minute. Zur Pause war der TuSpo Breidenstein im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Hussein El Issa ließ sich in der 50. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für den VfL Biedenkopf II. Yohannes Teklemariam Weldetinsae beförderte das Leder zum 2:1 des Heimteams in die Maschen (58.). Jan Marek Cegledi erhöhte den Vorsprung des VfL Biedenkopf II nach 80 Minuten auf 3:1. Durch einen von Moritz Henkel verwandelten Elfmeter gelang dem TuSpo Breidenstein in der 83. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Als Referee Maik Varchmin (Marburg) die Begegnung beim Stand von 3:2 letztlich abpfiff, hatte der VfL Biedenkopf II die drei Zähler unter Dach und Fach.

Beim VfL Biedenkopf II präsentierte sich die Abwehr angesichts 28 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (24). Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der VfL Biedenkopf II in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. Vier Siege, ein Remis und vier Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des VfL Biedenkopf II bei. Die letzten Resultate des VfL Biedenkopf II konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Der TuSpo Breidenstein muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste finden sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 14. Der TuSpo Breidenstein musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TuSpo Breidenstein insgesamt auch nur einen Sieg und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist beim TuSpo Breidenstein noch ausbaufähig. Nur fünf von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Am nächsten Sonntag reist der VfL Biedenkopf II zur SG Hörlen/Lixfeld, zeitgleich empfängt der TuSpo Breidenstein den FSV Buchenau.

Auch interessant