Vereinslogo SSC Juno Burg II und SSV 1920 Allendorf
+
Erfolgsserie des SSV 1920 Allendorf setzt sich gegen SSC Juno Burg II fort

A-Liga Dillenburg: SSC Juno Burg II – SSV 1920 Allendorf, 1:3 (1:3)

Erfolgsserie des SSV 1920 Allendorf setzt sich gegen SSC Juno Burg II fort

Durch ein 3:1 holte sich der SSV 1920 Allendorf drei Punkte bei der Reserve des SSC Juno Burg. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SSV 1920 Allendorf wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatte der SSC Juno Burg II die Gäste mit einem beeindruckenden 7:1 vom Feld gefegt.

Jona Kilian brachte den SSC Juno Burg II in der 17. Minute ins Hintertreffen. In der 18. Minute stellte der Gastgeber personell um: Per Doppelwechsel kamen Steffen Hardt und Dominik Panz auf den Platz und ersetzten Dirk Pipping und Leonidas Faitas. Den Freudenjubel des SSV 1920 Allendorf machte Panz zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (22.). Mit einem schnellen Doppelpack (34./39.) zum 3:1 schockte Visar Kryeziu den SSC Juno Burg II. Am Ende heißt es: Ein Spiel mit zwei Halbzeiten von entgegengesetztem Unterhaltungswert. Während Durchgang eins von einem offenen Schlagabtausch geprägt war, fielen nach Wiederanpfiff keine Treffer mehr.

Kurz vor Saisonultimo bekleidet der SSC Juno Burg II den neunten Rang des Klassements.

Kurz vor Saisonende belegt der SSV 1920 Allendorf mit 47 Punkten den vierten Tabellenplatz.

Während beim SSC Juno Burg II derzeit mächtig Sand im Getriebe ist – in den letzten fünf Spielen holte man keinen Sieg – hat der SSV 1920 Allendorf mit 47 Punkten gut lachen.

Als Nächstes steht für den SSC Juno Burg II eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (15:30 Uhr) geht es gegen den FC Merkenbach. Der SSV 1920 Allendorf tritt bereits drei Tage vorher gegen den SV Oberscheld an (19:00 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren