Vereinslogo SV Eisemroth und SG Seelbach/Scheld
+
Merkardt erzielt gegen SV Eisemroth spätes Remis

A-Liga Dillenburg: SV Eisemroth – SG Seelbach/Scheld, 1:1 (0:0)

Merkardt erzielt gegen SV Eisemroth spätes Remis

Am Freitag kam die SG Seelbach/Scheld beim SV Eisemroth nicht über ein 1:1 hinaus. Der SV Eisemroth erwies sich gegen die SG Seelbach/Scheld als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Im Hinspiel war der SV Eisemroth bei der deutlichen 0:11-Pleite unter die Räder gekommen.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Björn Diebel sein Team in der 52. Minute. Kurz vor dem Ende des Spiels jubelte Marcel Merkardt mit seinen Teamkollegen über seinen Treffer in der 90. Minute, der einen Gleichstand herbeiführte. Schließlich gingen der SV Eisemroth und die SG Seelbach/Scheld mit einer Punkteteilung auseinander.

Der SV Eisemroth muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Kurz vor Saisonultimo bekleidet das Heimteam den achten Rang des Klassements. Der SV Eisemroth kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon sieben Spiele zurück.

Ein Punkt reichte der SG Seelbach/Scheld, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 59 Punkten stehen die Gäste auf Platz eins. Mit beeindruckenden 110 Treffern stellt die SG Seelbach/Scheld den besten Angriff der A-Liga Dillenburg, jedoch kam dieser gegen den SV Eisemroth nicht voll zum Zug. Nur viermal gab sich die SG Seelbach/Scheld bisher geschlagen. Die SG Seelbach/Scheld erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Für den SV Eisemroth steht als Nächstes ein Gastspiel auf dem Programm. Es geht gegen die SG Dietzhölztal (Sonntag, 15:00 Uhr). Für die SG Seelbach/Scheld geht es am kommenden Dienstag bei der SG Dietzhölztal weiter.

Das könnte Sie auch interessieren