1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Frankenberg

Dehnert trifft: SG Birkenb./Haine deklassiert TSV Haubern

Erstellt:

Vereinslogo SG Birkenb./Haine und TSV Haubern
Dehnert trifft: SG Birkenb./Haine deklassiert TSV Haubern © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Birkenb./Haine kannte mit ihrem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 6:0-Erfolg davon. Das Heimteam ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den TSV Haubern einen klaren Erfolg. Die SG Birkenb./Haine hatte im Hinspiel mit 3:1 gewonnen.

Andreas Dehnert trug sich in der 15. Spielminute in die Torschützenliste ein. Kurz vor dem Seitenwechsel legte k.A. k.A. das 2:0 nach (40.). Noch vor der Halbzeit legte Dehnert seinen zweiten Treffer nach (45.). Die SG Birkenb./Haine dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. In der Pause stellte der TSV Haubern personell um: Per Doppelwechsel kamen Jannis Michel und Jannik Haber auf den Platz und ersetzten Daniel Kurfeld und Daniel Kuester. Für das 4:0 der SG Birkenb./Haine sorgte Christian Heß, der in Minute 73 zur Stelle war. Per Elfmeter erhöhte Dehnert in der 75. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf drei Treffer – 5:0 für die SG Birkenb./Haine. Mit dem Tor zum 6:0 steuerte k.A. bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (78.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Werner Kappen (Winterberg) fuhr die SG Birkenb./Haine einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Die SG Birkenb./Haine befindet sich am 23. Spieltag – also kurz vor Ende der Saison – in der zweiten Tabellenhälfte. Nach vier sieglosen Spielen ist die SG Birkenb./Haine wieder in der Erfolgsspur.

Mit 86 Gegentreffern hat der TSV Haubern schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur 20 Tore. Das heißt, die Gäste mussten durchschnittlich 3,91 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelten dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Der Tabellenletzte ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal einen Punkt fuhr der TSV Haubern bisher ein. Dem TSV Haubern muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der A-Liga Frankenberg markierte weniger Treffer als der TSV Haubern. Der TSV Haubern kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 19 summiert. Ansonsten stehen noch drei Unentschieden in der Bilanz. In den letzten fünf Partien ließ der TSV Haubern zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich einen.

Nächster Prüfstein für die SG Birkenb./Haine ist der TSV 09 Bottendorf (Mittwoch, 18:30 Uhr). Der TSV Haubern misst sich am selben Tag mit der SG Bunstruth/Haina (19:00 Uhr).

Auch interessant