1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Gießen

Fett kommt, SV Annerod siegt

Erstellt:

Vereinslogo SV Annerod und TSV Großen-Linden
Fett kommt, SV Annerod siegt © SPM Sportplatz Media GmbH

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom SV Annerod und dem TSV Großen-Linden, die mit 2:1 endete. Vollends überzeugen konnte der SV Annerod dabei jedoch nicht. Ein Punkt hüben, ein Punkt drüben – so hatte die Ausbeute der beiden Mannschaften beim 1:1-Unentschieden im Hinspiel gelautet.

Für das erste Tor sorgte Taha Faysal. In der 22. Minute traf der Spieler des SV Annerod ins Schwarze. Bevor es in die Pause ging, hatte Konstantin Langensiepen noch das 1:1 des TSV Großen-Linden parat (42.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Beim TSV Großen-Linden kam zu Beginn der zweiten Hälfte Abdoul Djalil Philppe Wereme für Luis Fernando Weber Chavez in die Partie. In der 71. Minute stellte der SV Annerod personell um: Per Doppelwechsel kamen Maximilian Fett und Kevin Zimmer auf den Platz und ersetzten Patrick Wallbott und Dennis Ackermann. Zum Mann des Spiels avancierte Fett, der für den Gastgeber in der Schlussphase den Führungstreffer markierte (89.). Am Ende verbuchte der SV Annerod gegen den TSV Großen-Linden einen Sieg.

Der SV Annerod nimmt mit 42 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Die Offensivabteilung des SV Annerod funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 51-mal zu. Der SV Annerod ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet zwölf Siege und sechs Unentschieden. Der SV Annerod befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen elf Punkte.

Der TSV Großen-Linden hat auch nach der Pleite die elfte Tabellenposition inne. Der Angriff ist bei den Gästen die Problemzone. Nur 26 Treffer erzielte der TSV Großen-Linden bislang. Sieben Siege, drei Remis und acht Niederlagen hat der TSV Großen-Linden derzeit auf dem Konto. Die Situation beim TSV Großen-Linden bleibt angespannt. Gegen den SV Annerod kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der SV Annerod den TSV 05 Allendorf/Lahn, während der TSV Großen-Linden am selben Tag bei der SG Trohe/Alten-Buseck antritt.

Auch interessant