Vereinslogo FC TuBa Pohlheim II und TSV Rödgen
+
Wichtiger Dreier für FC TuBa Pohlheim II

A-Liga Gießen Abstiegsrunde: FC TuBa Pohlheim II – TSV Rödgen, 6:2 (2:1)

Wichtiger Dreier für FC TuBa Pohlheim II

Die Zweitvertretung des FC TuBa Pohlheim befindet sich nach dem klaren 6:2-Sieg beim Kellerduell gegen den TSV Rödgen im Auftrieb. Auf dem Papier ging der FC TuBa Pohlheim II als Favorit ins Spiel gegen den TSV Rödgen – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Nico Siguda sein Team in der neunten Minute. Der FC TuBa Pohlheim II kam durch ein Eigentor des TSV Rödgen in der 27. Minute zum Ausgleich. Abraham Agirman versenkte den Ball in der 33. Minute im Netz des TSV Rödgen. Mit einem Tor Vorsprung für den FC TuBa Pohlheim II ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Die Heimmannschaft baute die Führung im weiteren Verlauf aus. Matey Oelemez (52.), Leonardo Auvanis (60.) und Benjamin Yildiz (67.) trafen ins Schwarze und sorgten damit für klare Verhältnisse. Deniz Sauer beförderte das Leder zum 2:5 des TSV Rödgen über die Linie (70.). David Bulut gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den FC TuBa Pohlheim II (90.). Letztlich konnte sich der TSV Rödgen nicht aus dem Abstiegssog befreien. Gegen den FC TuBa Pohlheim II bekam man die Grenzen aufgezeigt.

Der FC TuBa Pohlheim II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zehn Gegentreffer pro Spiel. Der FC TuBa Pohlheim II findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang sieben. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des FC TuBa Pohlheim II liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 82 Gegentreffer fing. In dieser Saison sammelte der FC TuBa Pohlheim II bisher vier Siege und kassierte vier Niederlagen. In den letzten fünf Partien rief der FC TuBa Pohlheim II konsequent Leistung ab und holte neun Punkte.

Momentan besetzt der TSV Rödgen den ersten Abstiegsplatz. Der Gast schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 69 Gegentore verdauen musste. Die Situation des TSV Rödgen ist weiter verzwickt. Im Spiel gegen den FC TuBa Pohlheim II handelte man sich bereits die vierte Niederlage am Stück ein.

Am kommenden Sonntag trifft der FC TuBa Pohlheim II auf die Reserve der FSG Wettenberg, der TSV Rödgen spielt am selben Tag gegen den FC 1926 Großen-Buseck.

Das könnte Sie auch interessieren