1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Marburg

SG Salzböde-Lahn glückt nur der Ehrentreffer

Erstellt:

Vereinslogo TSV Caldern und SG Salzböde-Lahn
SG Salzböde-Lahn glückt nur der Ehrentreffer © SPM Sportplatz Media GmbH

Der TSV Caldern führte die SG Salzböde-Lahn nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 vor. Damit wurde der TSV Caldern der Favoritenrolle vollends gerecht. Der knappe 2:1-Erfolg im Hinspiel hatte seinerzeit der Heimmannschaft Glücksgefühle beschert.

Beim TSV Caldern kam Pascal Weigand für Razan Farag ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (20.). Mit einem schnellen Doppelpack (21./24.) zum 2:0 schockte Eugen Maschke die SG Salzböde-Lahn. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (45.) schoss Weigand einen weiteren Treffer für den TSV Caldern. Der tonangebende Stil des TSV Caldern spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. In Durchgang zwei lief Jonas Diehl anstelle von Laurin Hasselbach für die SG Salzböde-Lahn auf. In der 48. Minute legte Lukas Weis zum 4:0 zugunsten des TSV Caldern nach. Marcel Ngan Ngan erzielte in der 53. Minute den Ehrentreffer für die SG Salzböde-Lahn. Weigand beseitigte mit seinen Toren (73./86.) die letzten Zweifel am Sieg des TSV Caldern. Mit dem Spielende fuhr der TSV Caldern einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für die SG Salzböde-Lahn klar, dass gegen den TSV Caldern heute kein Kraut gewachsen war.

Mit 58 geschossenen Toren gehört der TSV Caldern offensiv zur Crème de la Crème der A-Liga Marburg. Die bisherige Spielzeit des TSV Caldern ist weiter von Erfolg gekrönt. Der TSV Caldern verbuchte insgesamt zwölf Siege und zwei Remis und musste erst fünf Niederlagen hinnehmen.

Mit 59 Gegentreffern hat die SG Salzböde-Lahn schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur 18 Tore. Das heißt, die Gäste mussten durchschnittlich 3,11 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelten dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Die SG Salzböde-Lahn kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 13 summiert. Ansonsten stehen noch zwei Siege und vier Unentschieden in der Bilanz. Gewinnen hatte bei der SG Salzböde-Lahn zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits vier Spiele zurück.

Am nächsten Sonntag reist der TSV Caldern zum TSV Kirchhain, zeitgleich empfängt die SG Salzböde-Lahn den TSV Erksdorf.

Auch interessant