Vereinslogo SV Bauerbach II und TSV Caldern
+
SV Bauerbach II überrascht TSV Caldern

A-Liga Marburg Abstiegsrunde: SV Bauerbach II – TSV Caldern, 4:3 (2:2)

SV Bauerbach II überrascht TSV Caldern

Unerwartet und schmerzlich zugleich musste sich der TSV Caldern der Reserve des SV Bauerbach mit 4:3 beugen. Wer hätte das gedacht? Der SV Bauerbach II wuchs über sich hinaus und fügte dem TSV Caldern eine Pleite zu.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der TSV Caldern bereits in Front. Eugen Maschke markierte in der dritten Minute die Führung. Nicolas Schmitt beförderte das Leder zum 2:0 der Gäste über die Linie (36.). Ehe der Unparteiische Armin Becker (Gladenbach) die Protagonisten zur Pause bat, traf Hamza Dede zum 1:2 zugunsten des SV Bauerbach II (40.). Can Oezer glich nur wenig später für das Heimteam aus (42.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Habib Rahman Ghafury machte in der 48. Minute das 3:2 des SV Bauerbach II perfekt. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Wenige Augenblicke später besorgte Jan Philipp Gnau den Ausgleich (50.). Für das vierte Tor des SV Bauerbach II war Axel Bubenheim verantwortlich, der in der 61. Minute das 4:3 besorgte. Der TSV Caldern war bereits auf der Siegerstraße, geriet im Verlauf jedoch ins Straucheln und stand am Ende mit leeren Händen da.

Der SV Bauerbach II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als acht Gegentreffer pro Spiel. Mit lediglich 20 Zählern aus zehn Partien steht der SV Bauerbach II auf einem Abstiegsplatz. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des SV Bauerbach II ist deutlich zu hoch. 87 Gegentreffer – kein Team der A-Liga Marburg Abstiegsrunde fing sich bislang mehr Tore ein. Der SV Bauerbach II fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der SV Bauerbach II deutlich. Insgesamt nur drei Zähler weist der SV Bauerbach II in diesem Ranking auf.

Beim TSV Caldern präsentierte sich die Abwehr angesichts 47 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (67). Durch diese Niederlage fällt der TSV Caldern in der Tabelle auf Platz vier zurück. Fünf Siege, ein Remis und vier Niederlagen hat der TSV Caldern momentan auf dem Konto.

Während der SV Bauerbach II am nächsten Samstag (15:00 Uhr) beim RSV Kleinseelheim gastiert, duelliert sich der TSV Caldern zeitgleich mit der Zweitvertretung des FSV Cappel.

Das könnte Sie auch interessieren