1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Wetzlar

FC Cleeberg II glückt nur der Ehrentreffer

Erstellt:

Vereinslogo FC Cleeberg II und FC Amedspor Wetzlar
FC Cleeberg II glückt nur der Ehrentreffer © SPM Sportplatz Media GmbH

Für die Zweitvertretung des FC Cleeberg gab es in der Partie gegen den FC Amedspor Wetzlar, an deren Ende eine 1:4-Niederlage stand, nichts zu holen. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Das Amedspor Wetzlar löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

Für das 1:0 der Gäste zeichnete Ömer Günes verantwortlich (34.). Zur Pause behielt der FC Amedspor Wetzlar die Nase knapp vorn. Doppelpack für das Amedspor Wetzlar: Nach seinem ersten Tor (60.) markierte Sedat Aktas wenig später seinen zweiten Treffer (64.). Für das 4:0 des FC Amedspor Wetzlar sorgte Koray Ayaz, der in Minute 80 zur Stelle war. Der FC Cleeberg II kam kurz vor dem Ende durch Daniel Baumunk zum Ehrentreffer (87.). Am Schluss gewann das Amedspor Wetzlar gegen das Heimteam.

Für den FC Cleeberg II gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von acht Punkten aus sechs Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Der FC Cleeberg II findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Drei Siege, drei Remis und fünf Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des FC Cleeberg II bei. Vom Glück verfolgt war der FC Cleeberg II in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der FC Amedspor Wetzlar in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Die bisherige Spielzeit des Amedspor Wetzlar ist weiter von Erfolg gekrönt. Der FC Amedspor Wetzlar verbuchte insgesamt sieben Siege und ein Remis und musste erst drei Niederlagen hinnehmen. In den letzten fünf Partien rief das Amedspor Wetzlar konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Der nächste Gegner des FC Cleeberg II, welcher in zwei Wochen, am 16.10.2022, empfangen wird, ist der FC Schöffengrund. Kommenden Sonntag (15:00 Uhr) bekommt der FC Amedspor Wetzlar Besuch von der SG Hohenahr.

Auch interessant