Vereinslogo FC Spartak Wetzlar und TSV 1912 Steindorf
+
FC Spartak Wetzlar kommt nicht aus dem Keller

A-Liga Wetzlar Abstiegsrunde: FC Spartak Wetzlar – TSV 1912 Steindorf, 0:5 (0:2)

FC Spartak Wetzlar kommt nicht aus dem Keller

Der TSV Steindorf erteilte dem FC Spartak Wetzlar eine Lehrstunde: 5:0 hieß es am Ende für den TSV 1912 Steindorf. Der TSV Steindorf hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gast alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

In der 20. Minute fiel der Führungstreffer für den TSV 1912 Steindorf mit einem Eigentor. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Robin Maurice Blank den Vorsprung des TSV Steindorf auf 2:0 (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Pause stellte der FC Spartak Wetzlar personell um: Per Doppelwechsel kamen Nikita Mueller und Daniel Nagibin auf den Platz und ersetzten Daniel Rueb und Alex Schneider. Mit dem 3:0 durch Christian Wirth schien die Partie bereits in der 55. Minute mit dem TSV 1912 Steindorf einen sicheren Sieger zu haben. Tobias Schuller beseitigte mit seinen Toren (76./84.) die letzten Zweifel am Sieg des TSV Steindorf. Am Ende verbuchte der TSV 1912 Steindorf gegen den FC Spartak Wetzlar einen Sieg.

Um den Klassenerhalt zu realisieren, muss der FC Spartak Wetzlar in der Rückrunde zwingend Boden gutmachen. Die Hintermannschaft der Heimmannschaft steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 66 Gegentore kassierte der FC Spartak Wetzlar im Laufe der bisherigen Saison. Nun musste sich der FC Spartak Wetzlar schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der TSV 1912 Steindorf beim Sieg gegen den FC Spartak Wetzlar verlassen, und auch tabellarisch sieht es für den TSV Steindorf weiter verheißungsvoll aus. Der TSV Steindorf präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 76 geschossene Treffer gehen auf das Konto des TSV 1912 Steindorf. Die Saisonbilanz des TSV Steindorf sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei sechs Siegen und zwei Unentschieden büßte der TSV 1912 Steindorf lediglich drei Niederlagen ein.

Der TSV Steindorf wandert mit nun 45 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des FC Spartak Wetzlar gegenwärtig trist aussieht.

Das könnte Sie auch interessieren