1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. A-Liga Wetzlar

SG Nauborn/Laufdorf siegt souverän

Erstellt:

Vereinslogo FC Schöffengrund und SG Nauborn/Laufdorf
SG Nauborn/Laufdorf siegt souverän © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Nauborn/Laufdorf erreichte einen 3:0-Erfolg beim FC Schöffengrund. Auf dem Papier ging die SG Nauborn/Laufdorf als Favorit ins Spiel gegen den FC Schöffengrund – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel hatten die beiden Widersacher eine „Nullnummer“ produziert.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. In der 48. Minute fiel der Führungstreffer für die SG Nauborn/Laufdorf per Eigentor. Florian Flink erhöhte den Vorsprung des Gasts nach 70 Minuten auf 2:0. Fabian Kalte besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für die SG Nauborn/Laufdorf (71.). Am Ende behielt die SG Nauborn/Laufdorf gegen den FC Schöffengrund die Oberhand.

Aufgrund der Niederlage befindet sich das Heimteam weiter im Hintertreffen. Der FC Schöffengrund rangiert nun auf einem direkten Abstiegsplatz. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des FC Schöffengrund im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 57 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der A-Liga Wetzlar. Nun musste sich der FC Schöffengrund schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In den letzten fünf Partien ließ der FC Schöffengrund zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich drei.

Die SG Nauborn/Laufdorf bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem zehnten Platz. Die SG Nauborn/Laufdorf verbuchte insgesamt sechs Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen. Durch den klaren Erfolg über den FC Schöffengrund ist die SG Nauborn/Laufdorf weiter im Aufwind.

Die Defensivleistung des FC Schöffengrund lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen die SG Nauborn/Laufdorf offenbarte der FC Schöffengrund eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Am nächsten Sonntag reist der FC Schöffengrund zum TSV Blasbach, zeitgleich empfängt die SG Nauborn/Laufdorf die Reserve der TSF Heuchelheim.

Auch interessant