Vereinslogo FSV Schröck und SG Kesselbach/O/A
+
Kurz vor Schluss: Krasniqi trifft zum Sieg

Gruppenliga Gießen/Marburg: FSV Schröck – SG Kesselbach/O/A, 1:2 (0:1)

Kurz vor Schluss: Krasniqi trifft zum Sieg

Die SG Kesselbach/O/A geht mit einem 2:1-Erfolg beim FSV Schröck in die Saisonpause. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Partout keine Probleme hatte die SG Kesselbach/O/A im Hinspiel gehabt, als man einen 4:1-Sieg holte.

Für das erste Tor sorgte Bastian Krug. In der 14. Minute traf der Spieler der Gäste ins Schwarze. Mit einem Tor Vorsprung für die SG Kesselbach/O/A ging es für die beiden Teams nach dem Pausenpfiff in die Kabinen. Alban Ademi schoss für den FSV Schröck in der 79. Minute das erste Tor. Dank eines Treffers von Ardian Krasniqi in der Schlussphase (90.) gelang es der SG Kesselbach/O/A, die Führung einzufahren. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Peer Ehringhausen (Lichtenfels) stand der Auswärtsdreier für die SG Kesselbach/O/A. Man hatte sich gegen den FSV Schröck durchgesetzt.

Zum Ende des Fußballjahres bekleidet der FSV Schröck den neunten Tabellenplatz. Im Angriff agierten die Schröcker im Saisonverlauf mit mäßigem Erfolg. 60 erzielte Treffer sind nur eine durchschnittliche Ausbeute. Die Saison lief für den FSV mittelmäßig, was sich aus der Bilanz von zwölf Erfolgen, acht Unentschieden und 14 Niederlagen ablesen lässt.

Die SG Kesselbach/O/A holte aus 34 Spielen 45 Zähler und rangiert somit zum Saisonabschluss auf Platz acht. Probleme hatte die SG Kesselbach/O/A in dieser Saison vor allem im eigenen Angriffsspiel. Gerade einmal 47 geschossene Tore stehen für die SG Kesselbach/O/A zu Buche. Die SG Kesselbach/O/A schnitt insgesamt mäßig ab. Elf Siege und neun Remis stehen 14 Niederlagen gegenüber. Mit acht Punkten aus den letzten fünf Spielen machte die SG Kesselbach/O/A deutlich, dass man in der kommenden Spielzeit weiter nach oben will.

Das könnte Sie auch interessieren