Vereinslogo SG Silberg/Eisenhausen und SG ReBa
+
Doppelschlag von Hofmann trifft SG ReBa hart

Kreisoberliga Marburg-Nord Aufstiegsrunde: SG Silberg/Eisenhausen – SG ReBa, 3:2 (1:1)

Doppelschlag von Hofmann trifft SG ReBa hart

Nach 90 Minuten im letzten Match der Saison verlor die SG ReBa 2:3 und verließ den Platz wie so oft in dieser Saison ohne Punkte. Die Ausgangslage sprach für die SG Silberg/Eisenhausen, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Das Hinspiel hatte der Gastgeber mit 3:1 für sich entschieden.

Dominic Blöcher versenkte die Kugel zum 1:0 (12.). Fabian Hedderich witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für die SG ReBa ein (21.). Zum Seitenwechsel ersetzte Jonas Biek von der Silberg/Eisenhausen seinen Teamkameraden Tom Künkel. Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Der Treffer zum 2:1 sicherte der SG ReBa nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Hedderich in diesem Spiel (78.). Für die Gäste nahm das Match in der Schlussphase die bittere Wende. Matthis Hofmann drehte den Spielstand mit einem Doppelpack (81./85.) und sicherte der SG Silberg/Eisenhausen einen Last-Minute-Sieg. Mit dem Ende der Spielzeit strich die Silberg/Eisenhausen gegen die SG ReBa die volle Ausbeute ein.

Mit 17 Gegentoren gab die Hintermannschaft der SG Silberg/Eisenhausen in dieser Spielzeit ein ziemlich betrübliches Bild ab.

Mit 25 Gegentreffern stellte die SG ReBa die schlechteste Defensive der Liga. Meistens verließ die SG ReBa den Platz als Verlierer, insgesamt sechsmal, demgegenüber stehen zum Saisonabschluss nur ein Sieg und zwei Unentschieden. Der SG ReBa bleibt das Pech treu, was die dritte Pleite in Serie nachhaltig unter Beweis stellt.

Am nächsten Samstag reist die SG Silberg/Eisenhausen zur SG Lahnfels, zeitgleich empfängt die SG ReBa den SV Großseelheim.

Das könnte Sie auch interessieren