1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. Kreisoberliga GI/MR Nord

TSV Gemünden/W. bleibt nur der Ehrentreffer

Erstellt:

Vereinslogo TSV Gemünden/W. und TSV Amöneburg
TSV Gemünden/W. bleibt nur der Ehrentreffer © SPM Sportplatz Media GmbH

Für den TSV Gemünden/W. gab es in der Partie gegen den TSV Amöneburg, an deren Ende eine 1:5-Niederlage stand, nichts zu holen. Im Hinspiel hatte der TSV Amöneburg das bessere Ende für sich reklamiert und einen 3:1-Sieg geholt.

Für den Führungstreffer der Gäste zeichnete Kevin Schudy verantwortlich (15.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Ümit Özkul den Vorsprung des TSV Amöneburg auf 2:0 (40.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Özkul baute den Vorsprung des TSV Amöneburg in der 51. Minute aus. Muhammed Oegretmen vollendete zum vierten Tagestreffer in der 57. Spielminute. Alban Ademi erzielte in der 59. Minute den Ehrentreffer für den TSV Gemünden/W. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Mehmet Kocak, der das 5:1 aus Sicht des TSV Amöneburg perfekt machte (90.). Mit Ablauf der Spielzeit schlug der TSV Amöneburg den TSV Gemünden/W. 5:1.

Der TSV Gemünden/W. muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Stärke des Gastgebers liegt in der Offensive – mit insgesamt 39 erzielten Treffern. Der TSV Gemünden/W. verbuchte insgesamt sechs Siege, drei Remis und neun Niederlagen. In den letzten Partien hatte der TSV Gemünden/W. kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Sechs Siege, vier Remis und acht Niederlagen hat der TSV Amöneburg derzeit auf dem Konto.

Am nächsten Sonntag reist der TSV Gemünden/W. zur SG Röddenau/Bromskirchen, zeitgleich empfängt der TSV Amöneburg den FSV Cappel.

Auch interessant