Vereinslogo FSV Cappel und TSV Kirchhain
+
TSV Kirchhain leistet nur wenig Widerstand

Kreisoberliga Marburg-Nord Abstiegsrunde: FSV Cappel – TSV Kirchhain, 5:0 (1:0)

TSV Kirchhain leistet nur wenig Widerstand

Der TSV Kirchhain hat den Start ins neue Fußballjahr nach acht Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 0:5-Niederlage gegen den FSV Cappel verdaut werden. An der Favoritenstellung ließ der FSV Cappel keine Zweifel aufkommen und trug gegen den TSV Kirchhain einen Sieg davon.

Mayas Nakkar brachte den FSV Cappel in der 37. Spielminute in Führung. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchten lediglich die Gastgeber, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. In Durchgang zwei lief Felix Pochetti anstelle von Hannes Witzke für den TSV Kirchhain auf. Nakkar schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (50.). In der 68. Minute stellte der FSV Cappel personell um: Per Doppelwechsel kamen Fitim Braha und Devin Torres auf den Platz und ersetzten Collin Becker und Nakkar. Torres baute den Vorsprung des FSV Cappel in der 73. Minute aus. Der vierte Streich des FSV Cappel war Yannik Pohl vorbehalten (77.). Lukas Erne gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den FSV Cappel (81.). Letztlich feierte der FSV Cappel gegen den TSV Kirchhain nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Mit nur 29 Gegentoren hat der FSV Cappel die beste Defensive der Kreisoberliga Marburg-Nord Abstiegsrunde. Die Saisonbilanz des FSV Cappel sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei fünf Siegen und drei Unentschieden büßte der FSV Cappel lediglich eine Niederlage ein.

Der TSV Kirchhain holte auswärts bisher nur einen Zähler. In der Defensive drückt der Schuh beim Gast, was in den 76 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt.

Nach der klaren Niederlage gegen den FSV Cappel ist der TSV Kirchhain weiter das defensivschwächste Team der Kreisoberliga Marburg-Nord Abstiegsrunde. Der TSV Kirchhain kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit fünf Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet der FSV Cappel derzeit auf einer Welle des Erfolges. Drei Siege und zwei Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Für den FSV Cappel geht es am kommenden Sonntag beim SC Gladenbach weiter. Schon am Sonntag ist der TSV Kirchhain wieder gefordert, wenn der TSV Amöneburg zu Gast ist.

Das könnte Sie auch interessieren