Vereinslogo TSV Erksdorf und TSV Röddenau
+
TSV Röddenau rupft TSV Erksdorf

Kreisoberliga Marburg-Nord Abstiegsrunde: TSV Erksdorf – TSV Röddenau, 1:7 (0:2)

TSV Röddenau rupft TSV Erksdorf

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der TSV Erksdorf und der TSV Röddenau mit dem Endstand von 1:7. Der TSV Röddenau ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den TSV Erksdorf einen klaren Erfolg.

Für das erste Tor sorgte Albert Wider. In der 19. Minute traf der Spieler des TSV Röddenau ins Schwarze. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) baute Daniel Starck die Führung des Gasts aus. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Anstelle von Giuliano Kandorfer war nach Wiederbeginn Ensar Turgut für den TSV Erksdorf im Spiel. Serdar Toktas war es, der in der 53. Minute den Ball im Gehäuse des TSV Röddenau unterbrachte. Mit weiteren Toren von Maximilian Muth (55.), Starck (57.) und Wider (68.) stellte der TSV Röddenau den Stand von 5:1 her. In der 66. Minute stellte der TSV Erksdorf personell um: Per Doppelwechsel kamen Obaida Al Aassaf und Selcuk Sönmez auf den Platz und ersetzten Enis Oezsoy und Anton Zitlau. Starck (74.) und Andy Arndt (76.) brachten den TSV Röddenau mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Letztlich fuhr der TSV Röddenau einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des TSV Erksdorf bei.

Der TSV Röddenau präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 53 geschossene Treffer gehen auf das Konto des TSV Röddenau. Vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat der TSV Röddenau derzeit auf dem Konto.

Schon am Sonntag ist der TSV Erksdorf wieder gefordert, wenn der SC Gladenbach zu Gast ist. Am 21.05.2022 empfängt der TSV Röddenau in der nächsten Partie den TSV Michelbach.

Das könnte Sie auch interessieren