1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. Kreisoberliga Gi/MR Süd

Ende der Serie: Erstmals überhaupt ein Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralph Kraus

Jubel beim SV Mittelkalbach, der erstmals bei der SG Oberkalbach gewann.
Jubel beim SV Mittelkalbach, der erstmals bei der SG Oberkalbach gewann. © Torgranate

Das Kalbachderby zwischen der SG Oberkalbach und dem SV Mittelkalbach bot wieder eine dieser Geschichten, die nur der Fußball schreibt: Binnen kürzester Zeit wurde der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Mittelkalbach verspielte um ein Haar eine 3:0-Führung. Am Ende gewann der SVM mit 3:2 (3:0) und holte wichtige Zähler.

57 Minuten sah es für die Mittelkalbacher Gäste nach einem Spaziergang aus. Die Mannschaft von Coach Dennis Leinweber führte souverän und völlig verdient mit 3:0, hatte alles im Griff. Dann brach aber binnen vier Minuten die bis dahin perfekte Fußballwelt des SVM zusammen und Oberkalbach meldete sich zurück.

Der Reihe nach: Schon nach 75 Sekunden profitierte Mittelkalbach von einem Bock durch Oberkalbachs Keeper Ahmet Grüger. Der Schlussmann ließ eine völlig harmlose Hereingabe durch die auffangbereiten Finger flutschen. Maurice Koch sagte „Danke“ und staubte zum 0:1. ab.

Oberkalbach benötigte eine Weile um selbst ins Spiel zu kommen, kassierte aber mitten in die bis dahin beste Phase das 0:2. Ein echtes Traumtor: Maxim Koch zog aus mindestens 25 Metern Entfernung ab und sein Hammer senkte sich unhaltbar für Grüger genau unter die Latte. Schon letzte Woche hatte Koch einen ähnlichen Knaller ausgepackt.

Damit war Oberkalbach dann endgültig völlig von der Rolle. Mittelkalbach machte noch das dritte Tor und hätte es zur Pause 0:4 oder 0:5 gestanden; keiner bei den Hausherren hätte sich beschweren können. Wie in Schockstarre geriet Oberkalbach von einer Verlegenheit in die Nächste.

Nach dem Wechsel überschlugen sich dann die Ereignisse: Binnen 240 Sekunden wurden die Karten völlig neu gemischt. Eingeleitet wurde die Phase mit dem Feldverweis gegen Mittelkalbach Dominic Junk, der mit Rot vom Feld flog. Die direkt im Anschluss folgende Ecke nutzte Marcel Schulz zum Anschluss. Und wieder nur wenig später war es wieder eine Ecke, die das 2:3 durch Jost nach sich zog.

Fortan waren Emotionen im Derby. Mittelkalbach spielte in Unterzahl weiter nach vorne, Oberkalbach agierte phasenweise jetzt zu hektisch. Kevin Schäfer hatte die beiden besten Möglichkeiten zum 3:3, rutschte aber einmal am Ball von Niklas Jost vorbei (82.) und zielte dann zu hoch (85.). Dazu hatte Benjamin Ochs eine gute Abschlusschance, zielte aber ebenfalls nicht genau genug (88.).

Ein historischer Sieg für den SV Mittelkalbach

Für die Mittelkalbacher war es ein historischer Sieg. Denn seit der Spielbetrieb nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgenommen wurde, hat Mittelkalbach vorher noch nie ein Punktspiel gegen den „kleinen“ Nachbar aus Oberkalbach gewonnen. Zugegeben: Es gab seitdem erst nur vier Duelle um Punkte, weil Mittelkalbach meist höherklassig spielte. Vor allem aber die beiden Niederlagen in den letzten zwei Jahren dürften den SVM gewurmt haben.

Statistik

SG Oberkalbach: Grüger; M. Schulz, Jost, Eldner, Lins, Ommert, Thiele, Lamp, D. Schulz, Ochs, Becker - K. Schäfer, M. Kress.
SV Mittelkalbach: Kremer; Pfeil, M. Kress, Schäfer, Junk, Herrhammer, J. Kress, Maxim Koch, Maurice Koch, J. Kreß - Smirnov, Leinweber, Posselt.
Schiedsrichter: Michael Kramer (TSV Künzell).
Zuschauer: 250.
Tore: 0:1 Maurice Koch (2.), 0:2 Maxim Koch (23.), 0:3 Jonas Kreß (36.), 1:3 Marcel Schulz (58.), 2:3 Niklas Jost (61.).
Rote Karte: Dominic Junk (Mittelkalbach) wegen Schiedsrichterbeleidigung (57.).

Auch interessant