1. torgranate
  2. Region
  3. Gießen/Marburg
  4. Kreisoberliga GI/MR Süd

Obbornh./Bellersh. noch ohne Niederlage

Erstellt:

Vereinslogo SG Obbornhofen/Bellersheim und FSG Laubach
Obbornh./Bellersh. noch ohne Niederlage © SPM Sportplatz Media GmbH

Das Obbornh./Bellersh. will die Erfolgsserie von 14 Siegen gegen die FSG Laubach ausbauen. Während die SG Obbornhofen/Bellersheim nach dem 6:2 über den Kurdischer FC Gießen mit breiter Brust antritt, musste sich die FSG Laubach zuletzt mit 0:5 geschlagen geben.

Gelingt die Wiedergutmachung? Die FSG Laubach möchte den letzten Auftritt, als man gegen das Obbornh./Bellersh. verlor (0:2), vergessen machen.

Angesichts der guten Heimstatistik (8-1-0) dürfte die SG Obbornhofen/Bellersheim selbstbewusst antreten. Die Defensive der Gastgeber (13 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Kreisoberliga GI/MR Süd zu bieten hat. Nicht wenige Mannschaften der Liga fragen sich mittlerweile, was man gegen den Ligaprimus (16-1-0) noch ausrichten kann. Das Obbornh./Bellersh. scheint einfach niemand stoppen zu können. Rekordverdächtige 14 Siege in Serie stehen mittlerweile zu Buche.

Auf des Gegners Platz hat die FSG Laubach noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst drei Zählern unterstreicht. Im Angriff weist der Gast deutliche Schwächen auf, was die nur 23 geschossenen Treffer eindeutig belegen. In dieser Saison sammelte die FSG Laubach bisher sechs Siege und kassierte zehn Niederlagen. Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte die FSG Laubach in den vergangenen fünf Spielen.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft der FSG Laubach sein: Die SG Obbornhofen/Bellersheim versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als zweimal das Leder im gegnerischen Netz. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Die FSG Laubach schafft es mit 18 Zählern derzeit nur auf Platz 13, während das Obbornh./Bellersh. 31 Punkte mehr vorweist und damit den ersten Rang einnimmt.

In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht SG Obbornhofen/Bellersheim hieße.

Auch interessant