Vereinslogo TSV 1892 Vellmar und SG Ahnatal
+
Schlag ins Kontor des TSV 1892 Vellmar

A-Liga Kassel 2: TSV 1892 Vellmar – SG Ahnatal, 0:9 (0:4)

Schlag ins Kontor des TSV 1892 Vellmar

Die SG Ahnatal erteilte dem TSV 1892 Vellmar eine Lehrstunde und gewann mit 9:0. Die SG Ahnatal setzte sich standesgemäß gegen den TSV 1892 Vellmar durch. Die SG Ahnatal hatte im Hinspiel alle Register gezogen und einen 6:1-Sieg verbucht.

Marvin Steube war es, der in der zweiten Minute den Ball im Gehäuse des TSV 1892 Vellmar unterbrachte. Die SG Ahnatal machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Tom Seidel (4.). Yannick Luhmann überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für den Gast (10.). Ferhat Sakalli musste nach nur 19 Minuten vom Platz, für ihn spielte Justin Schwab weiter. Nach nur 22 Minuten verließ Justin Nachtwey vom TSV 1892 Vellmar das Feld, Okan Buelbuel kam in die Partie. Mit dem 4:0 von Nick Hoffmann für die SG Ahnatal war das Spiel eigentlich schon entschieden (32.). Die SG Ahnatal gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Die SG Ahnatal konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei der SG Ahnatal. Sebastian Riese ersetzte Hendrik Maurer, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Die SG Ahnatal zeigte auch weiterhin keine Gnade. So schossen Steube (53./68.) und Hoffmann (58.) drei weitere Treffer. Die SG Ahnatal baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 8:0 für die SG Ahnatal durch ein Eigentor des TSV 1892 Vellmar in der 80. Minute. Patrick Obruschnik stellte schließlich in der 86. Minute den 9:0-Sieg für die SG Ahnatal sicher. Schließlich beendete Schiedsrichter Robin Wiesner (Fuldatal) die Misere des TSV 1892 Vellmar, bei der man mehr als genügend Treffer eingesteckt hatte.

102 Tore kassierte der Gastgeber bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der A-Liga Kassel 2. Der TSV 1892 Vellmar steht mit 14 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Im Angriff weist der TSV 1892 Vellmar deutliche Schwächen auf, was die nur 28 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Der TSV 1892 Vellmar musste sich nun schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TSV 1892 Vellmar insgesamt auch nur vier Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Kurz vor Saisonende besetzt die SG Ahnatal mit 54 Punkten den dritten Tabellenplatz. Die Angriffsreihe der SG Ahnatal lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 84 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Mit 54 Punkten auf der Habenseite herrscht bei der SG Ahnatal eitel Sonnenschein. Hingegen ist beim TSV 1892 Vellmar nach sieben Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Als Nächstes steht für den TSV 1892 Vellmar eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den Kasseler SV. Die SG Ahnatal empfängt parallel die Reserve der Spvgg. Olympia Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren