1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. A-Liga Schwalm-Eder 1

Aus Langweiler wird Spektakel

Erstellt:

Vereinslogo FSG Chattengau/Metze und SG Beisetal
Aus Langweiler wird Spektakel © SPM Sportplatz Media GmbH

Mit 1:5 verlor die SG Beisetal am vergangenen Sonntag deutlich gegen die FSG Chattengau/Metze. Die FSG Chattengau/Metze hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatten die Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Im Hinspiel hatte die FSG Chattengau/Metze einen Auswärtscoup gelandet und einen 3:1-Erfolg geholt.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Jonas Ochojski brachte sein Team in der 46. Minute nach vorn. Kevin Genilke verwandelte in der 58. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der FSG Chattengau/Metze auf 2:0 aus. Für das 3:0 der FSG Chattengau/Metze sorgte Marcel Freudenstein, der in Minute 67 zur Stelle war. Die SG Beisetal verkürzte den Rückstand in der 68. Minute durch einen Elfmeter von Daniel Körber auf 1:3. Kevin Böttner schraubte das Ergebnis in der 73. Minute mit dem 4:1 für die FSG Chattengau/Metze in die Höhe. Der Treffer von Maurizio Tari in der 76. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Letztlich feierte die FSG Chattengau/Metze gegen die SG Beisetal nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die FSG Chattengau/Metze im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Mit 47 geschossenen Toren gehört die FSG Chattengau/Metze offensiv zur Crème de la Crème der A-Liga Schwalm-Eder 1. Die FSG Chattengau/Metze erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Mit lediglich sieben Zählern aus 17 Partien steht die SG Beisetal auf dem Abstiegsplatz. Mit erschreckenden 72 Gegentoren stellt der Gast die schlechteste Abwehr der Liga. Die SG Beisetal musste sich nun schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die SG Beisetal insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Mit drei von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat die SG Beisetal noch Luft nach oben.

Die Defensivleistung der SG Beisetal lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen die FSG Chattengau/Metze offenbarte die SG Beisetal eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Die FSG Chattengau/Metze hat am Mittwoch Heimrecht und begrüßt die TuSpo Guxhagen. Kommenden Freitag (18:30 Uhr) bekommt die SG Beisetal Besuch von der Reserve der SG Kirchberg/Lohne.

Auch interessant