Vereinslogo FC Körle II und FSG Chattengau/Metze
+
Spätes Sennhenn-Tor sichert das Unentschieden

A-Liga Schwalm-Eder 1: FC Körle II – FSG Chattengau/Metze, 3:3 (1:2)

Spätes Sennhenn-Tor sichert das Unentschieden

Das Spiel vom Sonntag zwischen der Reserve des FC Körle und der FSG Chattengau/Metze endete mit einem 3:3-Remis. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten der FSG Chattengau/Metze gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass die FSG Chattengau/Metze der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Das Hinspiel war mit einer 1:7-Klatsche für den FC Körle II geendet.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag die FSG Chattengau/Metze bereits in Front. Mario Armbröster markierte in der vierten Minute die Führung. Marco Zaguridis versenkte den Ball in der 16. Minute im Netz des Gasts. Nach nur 21 Minuten verließ Dominik Domjanic von der FSG Chattengau/Metze das Feld, Christian Rako kam in die Partie. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Kristian Sulinski in der 25. Minute. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Holger Schiller (Waldkappel) die Akteure in die Pause. Ivo Borda erhöhte den Vorsprung der FSG Chattengau/Metze nach 72 Minuten auf 3:1. Es folgte der Anschlusstreffer für den FC Körle II – bereits der zweite für Zaguridis. Nun stand es nur noch 2:3 (75.). Sven Sennhenn glich nur wenig später für die Gastgeber aus (80.). Letztlich gingen der FC Körle II und die FSG Chattengau/Metze mit jeweils einem Punkt auseinander.

Der FC Körle II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Abwehrprobleme des FC Körle II bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. In der Verteidigung des FC Körle II stimmt es ganz und gar nicht: 44 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Der FC Körle II verbuchte insgesamt sechs Siege, drei Remis und acht Niederlagen. Nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Dreier verliert der FC Körle II im Klassement weiter an Boden.

Die FSG Chattengau/Metze bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz drei. Die Offensive der FSG Chattengau/Metze in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch der FC Körle II war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 42-mal schlugen die Angreifer der FSG Chattengau/Metze in dieser Spielzeit zu. Neun Siege, drei Remis und vier Niederlagen hat die FSG Chattengau/Metze momentan auf dem Konto. Die letzten Resultate der FSG Chattengau/Metze konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Am nächsten Sonntag reist der FC Körle II zur SG Altmorschen/Binsförth, zeitgleich empfängt die FSG Chattengau/Metze die SG Beisetal.

Das könnte Sie auch interessieren