1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. A-Liga Schwalm-Eder 2

SG WeWaLe-Hülsa glückt nur der Ehrentreffer

Erstellt:

Vereinslogo SG Obergrenzebach/Leimsfeld und SG WeWaLe-Hülsa
SG WeWaLe-Hülsa glückt nur der Ehrentreffer © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG WeWaLe-Hülsa steckte gegen Obergrenzeb./Leimsf. eine deutliche 1:5-Niederlage ein. Die SG Obergrenzebach/Leimsfeld ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen die SG WeWaLe-Hülsa einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte Obergrenzeb./Leimsf. die SG WeWaLe-Hülsa mit einem beeindruckenden 6:0 vom Feld gefegt.

Für das erste Tor sorgte Timo Schmalz. In der 33. Minute traf der Spieler der SG Obergrenzebach/Leimsfeld ins Schwarze. Kevin Richhardt nutzte die Chance für die Heimmannschaft und beförderte in der 38. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Mit der Führung für Obergrenzeb./Leimsf. ging es in die Halbzeitpause. In der Halbzeit nahm die SG WeWaLe-Hülsa gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Hannes Hassenpflug und Tobias Placzek für Etienne Menges und Artur Körber auf dem Platz. Marius Lindemann brachte die SG Obergrenzebach/Leimsfeld in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (54.). Richhardt schraubte das Ergebnis in der 60. Minute mit dem 4:0 für Obergrenzeb./Leimsf. in die Höhe. Wenig später verwandelte Nils Kaiser einen Elfmeter zum 5:0 zugunsten der SG Obergrenzebach/Leimsfeld (63.). In der 71. Minute stellte Obergrenzeb./Leimsf. personell um: Per Doppelwechsel kamen Hannes Pfaff und Tobias Clobes auf den Platz und ersetzten Andreas Wollenberg und Sascha Hassenpflug. In der Schlussphase gelang Martin Eckhardt noch der Ehrentreffer für die SG WeWaLe-Hülsa (83.). Letztlich feierte die SG Obergrenzebach/Leimsfeld gegen das Schlusslicht nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Trotz des Sieges bleibt Obergrenzeb./Leimsf. auf Platz vier. Die SG Obergrenzebach/Leimsfeld kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon sechs Spiele zurück.

Mit 49 Toren fing sich die SG WeWaLe-Hülsa die meisten Gegentore in der A-Liga Schwalm-Eder 2 ein. Nun mussten sich die Gäste schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Die Defensivleistung der SG WeWaLe-Hülsa lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen Obergrenzeb./Leimsf. offenbarte die SG WeWaLe-Hülsa eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Am kommenden Samstag trifft die SG Obergrenzebach/Leimsfeld auf die Reserve des TSV Mengsberg, die SG WeWaLe-Hülsa spielt tags darauf gegen die SG Di/Na/Tro.

Auch interessant