1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. A-Liga Werra-Meißner

Szczygiel ist dreimal zur Stelle

Erstellt:

Vereinslogo TSG Eschenstruth und SV Reichensachsen II
Szczygiel ist dreimal zur Stelle © SPM Sportplatz Media GmbH

Nach 90 Minuten im letzten Match der Saison verlor die Zweitvertretung des SV Reichensachsen 3:4 und verließ den Platz wie so oft in dieser Saison ohne Punkte. Der Gast erlitt gegen den TSG Eschenstruth erwartungsgemäß eine Niederlage.

Für Fabian Schmidt war der Einsatz nach neun Minuten vorbei. Für ihn wurde Clemens Bierfreund eingewechselt. Janik Szczygiel brachte den TSG Eschenstruth in der 18. Minute in Front. In der 38. Minute erhöhte Johannes Schäfer auf 2:0 für die Heimmannschaft. Mit der Führung für den TSG Eschenstruth ging es in die Kabine. Maurice Wittich verkürzte für Reichensachsen II später in der 61. Minute auf 1:2. Szczygiel schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (64.). Mit dem zweiten Treffer von Wittich rückte der SV Reichensachsen II wieder ein wenig an den TSG Eschenstruth heran (68.). Das 4:2 für den TSG Eschenstruth stellte Szczygiel sicher. In der 73. Minute traf er zum dritten Mal während der Partie. Mit einem Elfmeter von Marcel Huber kam Reichensachsen II noch einmal ran (83.). Zum Schluss feierte der TSG Eschenstruth einen dreifachen Punktgewinn gegen den SV Reichensachsen II.

Offensiv reichte in diesem Fußballjahr niemand dem TSG Eschenstruth das Wasser. Auch im letzten Match stellte der TSG Eschenstruth Treffsicherheit unter Beweis. In der Summe aller Saisonspiele kommt der TSG Eschenstruth auf 90 erzielte Tore. Für den TSG Eschenstruth lief in dieser Spielzeit nahezu alles nach Plan, wie die Statistik von 18 Siegen, zwei Remis und nur zwei Pleiten eindrucksvoll belegt. Bis zum Saisonabschluss zeigte sich der TSG Eschenstruth sehr stark und holte in den letzten fünf Spielen zwölf Punkte.

Reichensachsen II bestätigte den Gesamteindruck der Saison auch im letzten Ligaspiel. Abermals präsentierte sich die Hintermannschaft anfällig. Insgesamt kassierte der SV Reichensachsen II 59 Gegentreffer.

Auch interessant