1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. Gruppenliga Kassel 2

Anschlusstor von Gjoci bleibt nur ein Ehrentreffer

Erstellt:

Vereinslogo SV Türkgücü Kassel und Tuspo Grebenstein
Anschlusstor von Gjoci bleibt nur ein Ehrentreffer © SPM Sportplatz Media GmbH

Gegen den Tuspo Grebenstein holte sich Türkgücü Kassel eine 1:4-Schlappe ab. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der Tuspo Grebenstein wurde der Favoritenrolle gerecht.

In der zehnten Minute verwandelte Leon Ungewickel einen Elfmeter zum 1:0 für den Tuspo. In der 21. Minute brachte Jannik Kleinschmidt das Netz für die Grebensteiner zum Zappeln. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Pause wechselte der Tuspo Grebenstein den nominellen Stürmer Erik Maiterth für Thore Janssen ein. Der SV Türkgücü Kassel kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Mehmet Gül war für Naci Kara zur Stelle. Ab der 55. Minute bereicherte der für Marvin Schmidt eingewechselte Marcel Szecsenyi den Tuspo Grebenstein im Vorwärtsgang. Das 1:2 von Türkgücü Kassel stellte Vigan Gjoci sicher (57.). Ungewickel schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (59.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Manuel Frey, der das 4:1 aus Sicht des Tuspo Grebenstein perfekt machte (90.). Zum Schluss feierte der Tuspo Grebenstein einen dreifachen Punktgewinn gegen den SV Türkgücü Kassel.

Mit erst zwölf erzielten Toren hat Türkgücü Kassel im Angriff Nachholbedarf. Ein Sieg, ein Remis und sieben Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des Heimteams bei. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem SV Türkgücü Kassel auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Die bisherige Spielzeit des Tuspo Grebenstein ist weiter von Erfolg gekrönt. Die Gäste verbuchten insgesamt vier Siege und ein Remis und mussten erst zwei Niederlagen hinnehmen. Mit vier Siegen in Folge ist der Tuspo Grebenstein so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Die Defensivleistung von Türkgücü Kassel lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den Tuspo Grebenstein offenbarte der SV Türkgücü Kassel eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag reist Türkgücü Kassel zum TSV Zierenberg, während der Tuspo Grebenstein am selben Tag bei der SG HNU antritt.

Auch interessant